1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Hockey: HTC trotzt Mannheim ein Unentschieden ab

Hockey : HTC trotzt Mannheim ein Unentschieden ab

Freunde des HTC Schwarz-Weiß Neuss dürften am Wochenende voll auf ihre Kosten gekommen sein – insgesamt 21 Tore fielen in den Bundesligapartien der Neusser Damen und Herren.

Freunde des HTC Schwarz-Weiß Neuss dürften am Wochenende voll auf ihre Kosten gekommen sein — insgesamt 21 Tore fielen in den Bundesligapartien der Neusser Damen und Herren.

Eine Ausnahme gab es allerdings, denn die Partie der Herren gegen den Mannheimer HC am Sonntagmittag war alles andere als ein Hochgenuss für Hockey-Ästeten. 0:0 trennten sich die beide Teams nach einer ganz schwachen Leistung. Dennoch zeigte sich HTC-Coach Andreas Bauch erfreut über das Vier-Punkte-Wochenende seines Teams: "Ich bin super zufrieden. Wir wollten unsere Leistung stabilisieren und das haben wir geschafft. Wir haben uns den Punkt heute mit viel Kampf hart erarbeitet."

Neben dem Kampf blieb allerdings nicht viel Zeit für spielerische Raffinessen. Im ersten Durchgang tauchten die Neusser lediglich ein einziges Mal im Schusskreis der Gäste auf — in der 16. Minute war es Ex-Weltmeister Sebastian Draguhn der den Keeper der Mannheimer testete. Ansonsten war es der Meisterschaftsmitfavorit Mannheimer HC, der sich wenigstens noch bemühte, etwas fürs Spiel nach vorne zu tun.

Doch selbst eine Serie von drei Strafecken kurz vor der Halbzeit blieb erfolglos. Patrick Hablawetz hatte dabei die Führung auf dem Schläger, scheiterte mit einem Nachschuss aber an der Latte. Mannheims Danny Ngyen scheiterte nach einem Solo über den halben Platz am bärenstarken Schlussmann des HTC Schwarz-Weiß, Lennart Leist.

Und auch in der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauer auf der Hockeyanlage im Jahnstadion kein anderes Bild. Zwar kamen die Gastgeber zu mehr Chancen, doch Zählbares kam dabei nicht herum. Zu selten konnten die Neusser einen gut vorgetragenen Angriff auf den Platz bringen — mussten zu viel dem Zufall überlassen.

So verwundert es auch nicht, dass die Schwarz-Weißen ihre besten Möglichkeiten bei Strafecken hatten. Mit dem Schlusspfiff hätte Neuss sogar mit einer Strafecke beinahe doch noch für die ganz große Überraschung gesorgt. Doch den Versuch der Gastgeber konnte der MHC nach einigem hin und her — und einer Wiederholung der Ecke — gerade noch so von der Linie kratzen. "Da konnten wir froh sein, nicht doch noch den Gegentreffer kassiert zu haben", gestand Mannheims Coach Thorsten Althoff.

Und auch wenn die Neusser letztlich mit dem Punkt leben können, Begeisterung kam nicht bei allen Spielern auf. Vor allem Sebastian Draguhn ließ keinen Zweifel daran aufkommen, was er vom Spiel, dem Ergebnis und der Leistung seiner Teamkollegen hielt: "Das ist so schlecht", schimpfte der HTC-Stürmer auf dem Platz immer wieder vor sich hin und erntete dafür nicht selten einen bösen Blick seiner Kameraden.

(NGZ)