1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Hockey: HTC SW Neuss trennt sich von Trainer Bauch

Hockey : HTC SW Neuss trennt sich von Trainer Bauch

Nach fünf Jahren gehen Hockey-Bundesligist HTC SW Neuss und Trainer Andreas Bauch wieder getrennte Wege. Gestern Abend verabschiedete sich der 40-Jährige von der Mannschaft, direkt im Anschluss übernahm in Omar Schlingemann sein Nachfolger.

HTC-Teammanager Stephan Busse wollte die Entscheidung jedoch nicht als Reaktion auf die Auftaktpleiten vom Wochenende gegen Harvestehude (1:8) und den UHC Hamburg (0:7) verstanden wissen. "Die Trennung erfolgt zwar plötzlich, aber im Einvernehmen", stellte er klar. Eine Aussage, die von Bauch grundsätzlich bestätigt wird. "Das ist eine rein familiäre Geschichte. Ich hätte zwar gerne noch bis Mitte November, wenn auf dem Feld Pause ist, weitergemacht, aber danach hätte ich in Neuss auf jeden Fall aufgehört." Als zweifacher Familienvater mit Lebensmittelpunkt Mönchengladbach sei der Nebenjob Hockey in Neuss auf Dauer einfach nicht mehr zu stemmen gewesen.

Da er gerade sein Referendariat nachholt, um als Lehrer für Sport und Mathematik in den Schuldienst zurückzukehren, ist er indes auf eine zusätzliche Einnahmequelle angewiesen. "Darum werde ich wieder was beim Gladbacher HTC machen, dessen Anlage liegt ja direkt vor der Haustür." Er hätte sich zwar auch gut vorstellen können, Seite an Seite mit Schlingemann zu arbeiten, akzeptiert aber Busses Entscheidung: "Den perfekten Zeitpunkt für so etwas gibt es eh nicht. Ich gehe im Guten. Es hat mir superviel Spaß gemacht in Neuss, und wenn das gewünscht wird, stehe ich nach wie vor als Berater zur Verfügung. Ich hoffe und glaube, dass die Mannschaft den Klassenverbleib schafft."

Seit seinem Amtsantritt im Sommer 2008 war Bauch mit den HTC-Herren auf dem Feld zweimal aus der Ersten Liga abgestiegen, hatte sie aber auch zweimal wieder zurück ins Oberhaus geführt. Zu Beginn des Jahres hatte er den Abstieg in der Halle nicht verhindern können, holte auf dem Feld jedoch mit makelloser Bilanz den Titel in der 2. Liga Nord. Sein Nachfolger war als Hockeytrainer bislang noch nicht in Deutschland tätig. Der Niederländer wohnt jedoch in Düsseldorf und arbeitet beim Sushi-Hersteller "Natsu-Foods" in Neuss. Der 39-Jährige, der über Matthias Mahn, Trainer des Crefelder HTC, Kontakt zu den "Schwarz-Weißen" gefunden hatte, wirkte gemeinsam mit Jo Mahn (Club an der Alster) als Co-Trainer der kanadischen Nationalmannschaft, betreute Ägyptens A-Auswahl und war lange als Trainer in Hollands 1. und 2. Liga am Ball.

"Er hat eine viel intensivere Vorstellung von Hockey als wir das gewöhnt sind", sagt Busse, "und soll dem Team neue Impulse geben".

(NGZ)