Hockey : HTC-Damen vor wegweisendem Spieltag

Trotz eines soliden Auftakts in die Hallensaison der Hockey-Bundesliga sehen die Damen des HTC SW Neuss sich gegen Rot-Weiss Köln (morgen, 14 Uhr), und beim Düsseldorfer HC (Sonntag, 18 Uhr) in der Rolle des Außenseiters.

"Beide sind gegen uns leicht favorisiert", findet Trainer Simon Starck, der vergangene Woche erst eine 4:12-Klatsche bei Etuf Essen und tags darauf ein 5:3 gegen den HC Essen sah. "Auch wenn es sich nach diesen Ergebnissen komisch anhört: Unsere Probleme liegen in der Offensive, da verballern wir zu viele Chancen", findet Starck. In der bisherigen Feldsaison zählte deren Verwertung noch zu den größten Stärken des HTC. Ebenfalls erst neun Tore erzielte Tabellenführer Köln, der allerdings auch erst drei Gegentreffer schluckte und als einziges Team beide Spiele gewann.

Ein Bild der Stärke der bevorstehenden Gegner konnten sich die Neusser schon beim Bonfiglioli-Cup vor zwei Wochen machen, wo sie jeweils verloren. "Köln hat ein extrem gutes Hallenteam, auch der DHC hat starke Akteure. Zudem ist es in deren kleiner vollgepackter Halle immer schwer", weiß Starck, der aber nicht zurücksteckt: "Wir werden dagegen halten und wollen punkten." Bauen kann er dabei auf Luisa Steindor, die ihre Oberschenkelzerrung auskuriert hat.

Auch im Hinblick auf den Saisonverlauf wird der anstehende Spieltag laut Starck Aufschluss geben: "Danach wissen wir, wo die Reise hingeht. Mit weiteren drei Punkten würden wir gut im Soll liegen."

(NGZ)