Fußball-Landesliga Holzheim agiert beim ASV Süchteln nicht clever genug

Holzheim · Nach starker erster Spielhälfte gerieten die Holzheimer nach der Pause in Süchteln schnell auf die Verliererstraße. In der ersten Spielhälfte konnte die HSG vier gute Chancen nicht in Tore ummünzen.

 Auch Yannick Joosten (r.) nutzte seine Chancen in Süchteln nicht.

Auch Yannick Joosten (r.) nutzte seine Chancen in Süchteln nicht.

Foto: Woitschuetzke,Andreas (woi)

Im zweiten Saisonspiel der Fußball-Landesliga hat es die Holzheimer SG erwischt. Nach der starken Leistung zum Auftakt daheim gegen die DJK/VfL Giesenkirchen (6:0) kassierten die Holzheimer beim ASV Süchteln eine 0:3 (0:0)-Niederlage. „Die Süchtelner haben es sehr gut gemacht und verdient gewonnen“, sagte HSG-Coach Hamid Derakhsan.

Wobei er seine Elf in den ersten 45 Minuten besser sah als die Heimelf, was sich auch in einem Chancenverhältnis von 4:1 zugunsten der HSG ausdrückte. Pierluigi Principe mit dem Knie nach einer Ecke, Yannick Joosten bei einer Aktion im Strafraum und später mit einem Kopfball nach einer Ecke sowie Maurice Gierke aus spitzem Winkel hätten Gäste in Führung bringen können, doch sie konnten die exzellenten Möglichkeiten einfach nicht in Tore ummünzen. Deutlich cleverer stellten sich in dieser Hinsicht nach der Pause die Süchtelner an, die durch Youngster Leon Falter auf die Siegerstraße gerieten. Zunächst schaltete Falter, der vorige Saison noch in der A-Junioren-Niederrheinliga für die Süchtelner gestürmt hatte, nach einem Einwurf am schnellsten und markierte das 1:0 (49.), eine knappe Viertelstunde später ließ der pfeilschnelle Angreifer bei einem Konter drei HSG-Abwehrspieler alt aussehen und erhöhte auf 2:0. Den Endpunkt setzte dann der Regionalliga-erfahrene Burak Akarca, vorige Saison noch beim SC Kapellen, kurz vor dem Abpfiff mit dem 3:0.

 „Wir können auch positive Dinge aus dem Spiel mitnehmen“, sagte Hamid Derakhsan, „wenn wir an die Leistung aus der ersten Hälfte über 90 Minuten bringen, sind wir schwer zu schlagen.“