1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Holzheimer SG in der Defensive gegen Solingen nicht auf der Höhe

Fußball-Landesliga : Holzheim defensiv nicht auf der Höhe

Die Landesliga-Fußballer der Holzheimer SG unterlagen daheim gegen den VfB Solingen 3:4. In der ersten Hälfte bekamen sie über weiter Strecken kaum Zugriff auf die Angreifer der Gäste.

Nach dem tollen Saisonstart mit dem 6:0 daheim gegen Giesenkirchen ist der Motor der Holzheimer SG in der Fußball-Landesliga ins Stottern geraten. Dem 0:3 am zweiten Spieltag in Süchteln folgte am gestrigen Sonntag eine 3:4 (2:3)-Heimschlappe gegen den bislang punktlosen VfB Solingen. Und was die Laune der Holzheimer noch weiter drückte war der Umstand, dass sie personell mächtig Federn lassen mussten. Neben einer Roten Karte gingen im Verlaufe des Spiels in Marcus Buchen, Yannick Joosten und Tom Nilgen gleich drei Spieler verletzt vom Platz.

„Wir haben aus den letzten beiden Spielen sieben Gegentore kassiert. Das darf uns nicht passieren. Wenn wir wieder Spiele gewinnen wollen, müssen wir stabiler verteidigen“, meinte HSG-Coach Hamid Derakhshan. Wobei seine Mannschaft insbesondere in der ersten Spielhälfte auf die sehr flexibel agierenden Gäste kaum Zugriff bekam. Von Beginn bewegten sich die Solinger im Mittelfeld sehr gut und entzogen sich so dem Zugriff ihrer Gegenspieler. Und wenn sie dann Platz hatten, versuchten sie immer wieder durch die Lücken in der Holzheimer Abwehrreihe ihre Stürmer in Szene zu setzen. Wobei die frühe Führung des VfB nach einer Flanke in den Strafraum fiel. Der erste Schussversuch konnte zwar noch geblockt werden, doch danach war es David Mangia, der am schnellsten reagierte und aus kurzer Distanz einschieben konnte.

Dann sah es allerdings zunächst so aus, als würde das die Gastgeber nicht im Geringsten interessieren. Denn nach einer schönen Hereingabe von Tom Nilgen in den Strafraum konnte nur vier Minuten später zunächst Maurice Girke den Ausgleich erzielen. Und kurz darauf war es ein langer Schlag von Nilgen in den Lauf des schnellen Yannick Joosten, der im Strafraum abzog, aber am Keeper scheiterte. Allerdings lauerte am zweiten Pfosten HSG-Kapitän Pascal Schneider und schoss virtuos aus spitzem Winkel zum 2:1 ein. Und wer weiß, hätte Schneider die Flanke von Joosten nach dessen Balleroberung direkt nach dem Wiederanstoß per Kopf zum 3:1 verwandelt, die Partie wäre vielleicht endgültig zugunsten der Gastgeber gekippt. Doch VfB-Keeper Dennis Trunschke reagierte exzellent und legte die Grundlage für den Ausgleich fast im Gegenzug. Linksaußen Niklas Albrecht durfte ungestört nach innen ziehen und sich eine Ecke aussuchen. Von da an lief die Kombinationsmaschine der Gäste immer besser. Die Folge war unter anderem noch vor der Pause deren 3:2-Führung durch einen Foulelfmeter.

Im zweiten Durchgang konnte HSG-Trainer Hamid Derakhshan durch eine taktische Umstellung wieder für etwas mehr defensive Ordnung sorgen. Doch als dann Leon Borkwoski nach einem ungestümen Einsteigen die Rote Karte sah, erhöhte Solingen nur wenig später durch den zweiten Treffer von Davide Mangia auf 4:2. Immerhin: Die HSG behielt trotz Unterzahl die Ordnung und steckte nicht auf, doch der Anschlusstreffer durch einen Elfmeter von Maurice Girke fiel zu spät.