Holzheimer Fußballer steigen in die Landesliga auf

Fußball: Holzheimer SG feiert eine Aufstiegsparty

HSG lässt auch im Rückspiel der Bezirksliga-Relegation nichts anbrennen und schafft durch ein 3:1 den Sprung in die Landesliga.

Als Schiedsrichter Tim Pelzer gestern Nachmittag pünktlich um 16.45 Uhr zum Schlusspfiff ansetzte, waren die Spieler und Zuschauer der Holzheimer SG längst in absoluter Feierlaune. Der Aufstieg in die Fußball-Landesliga war schließlich spätestens seit einer Viertelstunde nur noch Formsache. „Ein unglaublich gutes Gefühl. Ich bin gerade richtig stolz“, sagte der mit Bier geduschte Trainer Guido van Schewick schließlich kurz nach dem Abpfiff. Nach dem 5:1-Sieg im Hinspiel hat seine HSG auch das zweite Relegationsspiel gegen den TSV Eller 04 mit 3:1 (0:1) gewonnen und damit eine herausragende Saison gekrönt.

Den Großteil der Arbeit erledigten die Aufsteiger dabei freilich schon am Donnerstag in Eller – das dort übrigens ohne drei Stammspieler und Trainer Dirk Schmidt, die sich allesamt im Mallorca-Urlaub befanden, auskommen musste. Doch auch gestern bewiesen die Holzheimer wieder, dass vor allem ihre Offensivabteilung in diesem Jahr einfach nicht zu stoppen ist. Als Eller in der zweiten Hälfte Luft und Glauben ausgingen, schlugen die Gastgeber eiskalt zu: Yannick Joosten, der ohnehin nie in den Griff zu bekommen war, stellte nach einer schönen Kombination auf 1:1 (75.) und war kurz darauf wieder auf und davon, als er von Oliver Wirz brutal umgetreten wurde – völlig unstrittig gab das die Rote Karte für den TSV-Verteidiger. In der Folge fielen die Gäste auseinander, Simon Kozany legte Maurice Girke das 2:1 auf (86.) und traf selber zum Endstand (90.).

  • Fussball : Holzheimer SG mit einem Bein in der Landesliga

So eindeutig war das Spiel über weite Strecken allerdings nicht. „Eller hat noch einmal alles versucht und es uns schwer gemacht“, fand van Schewick, der nach einer guten halben Stunde zumindest ein leicht mulmiges Gefühl im Bauch gehabt haben dürfte. Nach einem sauberen Angriff gingen die Gäste durch Rashit Asllani verdient in Front (24.) und hatten weitere Treffer auf dem Fuß. Nico Stracke hätte nur eine Minute später freistehend zwingend nachlegen müssen, auch Eremias Ghebremedhin nutzte seinen Hochkaräter nicht. Beide scheiterten an einem glänzend reagierenden Torwart Kevin Zur, ehe Fabio Dittrich kurz vor dem Pausenpfiff für Holzheim nach einem Eckstoß auf der Linie rettete. Hätte Eller zwei dieser drei klaren Chancen genutzt, wäre die zweite Halbzeit sicherlich interessant geworden.

So spielte die HSG die Partie souverän zu Ende und steigt „hochverdient“ auf, wie nicht nur Trainer van Schewick fand. Satte acht Tore gelangen seiner Elf immerhin in den zwei Spielen gegen die drittbeste Abwehr aller 106 Bezirksligisten des Niederrheins. Der Coach blickt auf eine Bilderbuchsaison zurück: „Wir hatten uns vor der Saison vorgenommen, oben mitzuspielen. Aber dass wir so durch die Liga marschieren, ist überragend. Wir mussten als Zweiter in die Relegation und haben hier gezeigt, dass wir in die Landesliga gehören.“ Am Mittwoch verabschiedet sich die Mannschaft nach Mallorca, anschließend geht der Blick nach vorne. „Die Landesliga wird eine ganz andere Herausforderung. Aber auch die wird diese Mannschaft annehmen“, glaubt der Trainer.

Mehr von RP ONLINE