1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Holzheim siegt und sichert schon den Relegationsplatz

Lokalsport : Holzheim siegt und sichert schon den Relegationsplatz

Bezirksliga: Die HSG und St. Tönis punkten an der Spitze im Gleichschritt. Carlos Perez wird neuer Trainer bei der DJK Gnadental.

Am 30. Bezirksliga-Spieltag macht die Holzheimer SG in der Gruppe 4 zumindest schon mal den Relegationsplatz klar. Der TuS Grevenbroich gewinnt ein wichtiges Heimspiel gegen Kaarst. Zons holt in einem wilden Spiel einen Punkt.

Gruppe 1: FC Büderich - FC Zons. 4:4 (1:2). Dreimal führten die Gäste und hätten am Ende doch noch verlieren könnten. In Büderich ging es hin und her, Jan Harth (25.) und Pepe Castorino (45.) trafen für Zons, Denis Hauswald (38.), Maurice Schuler (47.) und Pablo Jülich (75.) konterten für Büderich. Ein Doppelschlag von Thomas Ruddies (77.) und Marvin Müdder (78.) stellte das Spiel abermals auf den Kopf, ehe Maurice Schuler das 4:4 machte (87.). "Das war heute einfach nur verrückt", fand Gästecoach Björn Haas, "aber mit dem Punkt können und müssen wir leben."

TSV Bayer Dormagen - DSV 04 2:1 (0:0). Der TSV wird mit dem Abstiegskampf aller Voraussicht nach nichts mehr zu tun haben, nachdem er die Düsseldorfer zu Hause niederkämpfte. Dafür war laut Trainer Frank Lambertz eine Menge Kraft nötig: "Der DSV ist nicht das, was der Tabellenplatz aussagt. Die haben vor allem physisch sehr gut gearbeitet und es uns damit sehr schwer gemacht." Maurice Wiewiora (67.) traf zur Führung, die durch ein Eigentor von Philipp Blank prompt wieder ausgeglichen wurde (71.), ehe Yannick Schmitz einen Schuss seines Mitspielers Bek Osaj glücklich ins gegnerische Tor abfälschte (79.).

  • Lokalsport : TuS rutscht auf den Relegationsplatz ab
  • Lokalsport : Turnerschaft St. Tönis muss in die Relegation
  • Lokalsport : TuS fällt in St. Tönis auseinander

SV Uedesheim - SC Reusrath 6:2 (0:1). Mit einer außergewöhnlichen zweiten Halbzeit beendete Uedesheim eine Pleitenserie von fünf Spielen. Marvin Gröber (34.) sorgte zwar für die standesgemäße Führung des Aufstiegskandidaten aus Langenfeld, nach 55 Minuten brachen aber alle Dämme: Markus Hausdörfer (56.), Lukasz Koziatek (58./65.) und Timm Marx per Eigentor (61.) sorgten für vier Uedesheimer Tore binnen neun Minuten. Nach Moritz Kaufmanns Anschlusstreffer (69.) erhöhten Kevin Dyla (77.) und Koziatek (78.).

Gruppe 4: TuRa Brüggen - Holzheimer SG 2:4 (1:1). Vier Spieltage vor Saisonende hat Holzheim die Relegation schon sicher. "Das ist jetzt schon ein Riesenerfolg und mehr, als uns die meisten zugetraut haben", sagt Trainer Guido van Schewick, der aber natürlich mehr will. Einen Patzer des punktgleichen Konkurrenten aus St. Tönis gab es gestern nicht, auch Holzheim siegte relativ souverän. Nach dem Rückstand durch Sandro Meyer (41.) trafen Yannick Joosten (42.), Luca Wefers per Elfmeter (60.) und Fabio Ditrich (63.) für die HSG. Gerrit van Dinther verkürzte (69.), Joosten machte fünf Minuten vor Schluss den Deckel auf die Partie.

DJK Gnadental - Teutonia St. Tönis 0:4 (0:2). Die DJK hat einen Nachfolger für den am Saisonende zum SC Kapellen wechselnden Jörg Ferber präsentiert: Carlos Perez (49), zuvor beim SC Kapellen II und dem TSV Bayer Dormagen auf der Trainerbank, übernimmt im Sommer am Nixhütter Weg. "Jetzt schauen wir, dass wir Carlos den bestmöglichen Kader zur Verfügung stellen. 80 Prozent stehen schon, aber ein paar Spieler suchen wir noch", sagt der Vorsitzende Johannes Schneider. Gegen Spitzenreiter St. Tönis war gestern nichts auszurichten, auch wenn Ferber sagt: "Bis zum 0:1 waren wir mindestens gleichwertig, vielleicht sogar die bessere Mannschaft." Jochen Höfler traf (36.), Burhan Sahin erhöhte mit einem Dreierpack (45./55./60.). Weil Daniel Ferber Rot und Mehmet Yilmaz Gelb-Rot sahen, war der DJK-Coach aber extrem sauer: "Das war eine absolute Frechheit vom Schiedsrichter."

TuS Grevenbroich - SG Kaarst 2:1 (1:1). Am Freitag stand der TuS unter Druck und lieferte. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz bleibt bei zwei Punkten, weil der VfL Willich gestern einen überraschenden 5:1-Sieg gegen Mennrath feierte. "Der Sieg war sehr wichtig, aber auch absolut verdient", fand TuS-Coach Lars Faßbender. Luca Wünsche (23.) und Mike Allroggen (48.), der im Stau stand und deswegen erst zur Pause eingewechselt wurde, trafen für die Gastgeber nach dem 0:1 von Alexander Cule (13.). "Wir hatten nur drei Spieler mit Normalform auf dem Platz. So kann man ein solches Spiel natürlich nicht gewinnen", sagte SG-Trainer Yasar Kurt.

SV Bedburdyck/Gierath - Rheydter SV 2:2 (0:1). Zweimal gingen die Gäste in Front, zweimal glich Bedburdyck durch Ferhat Duman (55.) und Niklas Fischel (79.) aus. "Wir haben wunderschöne Konter gesetzt, unsere Chancen gesucht und auch genutzt", sagte Coach Thomas Schumacher.

(NGZ)