Fußball-Landesliga : Holzheim feiert wichtigen Heimsieg

In der Landesliga war für die heimischen Teams am Sonntag alles dabei. Während Kapellen im Topspiel beim MSV Düsseldorf verlor, spielte Kleinenbroich im Kellerduell unentschieden und die HSG gewann.

Holzheimer SG – DJK/VfL Giesenkirchen 4:2 (1:1). Nach dem bedeutungsvollen Heimsieg war Hamid Derakhshan die Erleichterung deutlich anzumerken. „Das war enorm wichtig. Nach dem Sieg der Giesenkirchener gegen Viersen waren wir gewarnt“, sagte der Trainer des Holzheimer SG. Durch den Heimerfolg hat die HSG einen Sprung ins Mittelfeld der Fußball-Landesliga gemacht und gleichzeitig den Abstand auf die Giesenkirchener in der Abstiegszone ausgebaut. Der Weg dahin war allerdings ein hartes Stück Arbeit, weil die Gastgeber eine gute halbe Stunde benötigten, um gegen das Bollwerk der Giesenkirchener, die nach 28 Minuten durch Philip Welzer sogar in Führung gingen, Lösungen zu finden. Doch weil es dann aus HSG-Sicht besser wurde, gelang noch vor der Pause nach einer Ecke von Tom Nilgen das 1:1 durch Leon Borkowski (41.). Nach dem Seitenwechsel sorgten Yannick Joosten und Samuel Asllani beim 3:1 für scheinbar klare Verhältnisse, doch kurz vor Schluss macht es Fawad Mirzada noch mal spannend (85.). Erst der Treffer von Timo Arvanitidis zum 4:2-Endstand erlöste die Holzheimer endgültig.

  • Gegen Kleinenbroich gewann Kapellen zuletzt deutlich.
    Fußball-Landesliga : SC Kapellen bleibt vor dem Topspiel in Düsseldorf gelassen
  • Sergio Percoco zeigt denErfolgsweg an.

RP-Foto:
    Fußball : VfB 03 Hilden II tritt beim Verfolger Rather SV an
  • Frankfurts GoncaloPaciencia im Duell mit Marvin
    Erfolg gegen Union : Last-Minute-Tor beschert Frankfurt den ersten Heimsieg

Teutonia Kleinenbroich - SW Düsseldorf 2:2 (0:0). Norbert Müller war nach dem Unentschieden im Kellerduell daheim gegen SV Düsseldorf hin- und hergerissen. „Ich weiß nicht, ob ich mich darüber freuen soll, dass wir Unterzahl zweimal einen Rückstand aufholen, oder ob ich mich darüber ärgern soll, dass wir hätten gewinnen können“, sagte der Trainer des Fußball-Landesligisten Teutonia Kleinenbroich. Vor der Partie hatte ihn mal wieder eine Hiobsbotschaft erreicht. Torhüter Dennis Prokopp sagte kurzfristig mit einer Erkältung ab, so dass Müller Christopher Hügens reaktivieren musste, der mehrere Jahre ohne Spielpraxis ist. In Hälfte gelang es zwar, Düsseldorf vom eigenen Tor wegzuhalten, doch dann erzielte Diyar Turan das 1:0 (46.). Als dann auch noch Jonas Vincent Königs Gelb-Rot bekam (62.), sah es düster aus für Teutonia. Doch Chris Roth gelang per Kopf das 1:1 (70.), ehe SW erneut durch Turan auf 2:1 (80.) erhöhte. Kleinenbroich bäumte sich aber noch mal auf und erzielte in der Schlussminute durch Erik Pöhler immerhin noch den Ausgleich.

MSV Düsseldorf – SC Kapellen 2:0 (2:0). Im Topspiel der Fußball-Landesliga hat es der SC Kapellen verpasst, dem Tabellenführer MSV Düsseldorf näher auf die Pelle zu rücken. Mit der Auswärtsniederlage war SCK-Coach Björn Feldberg keineswegs einverstanden: „Das geht so nicht in Ordnung. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt.“ Auf die Palme brachte nicht nur ihn, dass der Führung des MSV durch Yassir Sadki wohl ein Handspiel vorausging, das nicht geahndet wurde. Zweites Ärgernis war einige Minuten später ein Elfmeter für Kapellen, den Robert Wilschrey allerdings nicht verwandeln konnte. Und als wäre das nicht schon Ungemach genug gewesen, gelang dem Primus postwendend auch noch das 2:0 durch Rafu Numakunai (38.). Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Kapellener das Kommando, blieben aber zu harmlos. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, das Engagement war da. Aber offensiv kam der letzte Ball nicht oder das nötige Glück hat gefehlt. Das war ein gebrauchter Tag“, meinte Björn Feldberg. Am Mittwoch steht für den SCK schon das nächste Spiel an, dann geht’s im Kreispokal auswärts gegen Reuschenberg.