Lokalsport: Holzbüttgen wahrt seine Chance

Lokalsport: Holzbüttgen wahrt seine Chance

Tischtennis-Oberliga: Vincent Arsand führt DJK zum 9:6-Sieg in St. Augustin.

Die DJK Holzbüttgen hat ihre Chance in der Tischtennis-Oberliga genutzt und das wichtige Auswärtsspiel in Sankt Augustin mit 9:6 gewonnen. Damit wäre der direkte Klassenerhalt geschafft, wenn der frischgebackene Meister TG Neuss am letzten Spieltag den 18. Sieg in Folge einfährt. Ansonsten müssten die Kaarster selbst gegen den Tabellendritten Borussia Dortmund II punkten.

Bis der Sieg in Sank Augustin feststand, hatten die Kaarster allerdings viel Mühe, sich beim feststehenden Absteiger durchzusetzen. Zweimal musste das DJK-Sextett einen Rückstand aufholen. "Das war ein knappes Ding. Unsere Bank und der Garant für den Sieg war unser unteres Paarkreuz mit einer makellosen 4:0-Bilanz. Jetzt müssen wir erst einmal abwarten, unter welchen Umständen wir nächsten Sonntag in das Spiel gegen Dortmund gehen", sagte Kapitän Joachim Beumers, wohlwissend, dass die Samstagabend-Partie zwischen Uerdingen und Neuss schon den direkten Klassenerhalt bringen könnte.

  • Lokalsport : Tischtennis: Neuss und Holzbüttgen feiern hohe Siege

Überragender Spieler in Sankt Augustin war Vincent Arsand, der im Einzel und Doppel ungeschlagen blieb. Im unteren Paarkreuz gewann er genau wie Stefan Vollmert gegen Philippe Hintz und Dennis Weißenberg. Im Doppel setzte er sich mit Joachim Beumers gegen Thomas Herr und Philippe Hintz durch. Im Einzel ebenfalls unbesiegt blieb Yang Li. Er gewann im Spitzenpaarkreuz beide Partien gegen Marcel Paul (3:1) und Marcin Sciblak (3:0). Nicolas Kasper (3:0 gegen Herr) und das Doppel Medina/Kasper (3:1 gegen Marcel Paul/Dennis Weißenberg) sorgten für den Rest.

In der Damen-Oberliga musste sich die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen beim noch abstiegsgefährdeten ASV Süchteln mit 3:8 geschlagen geben. Wie schon im Hinspiel setzte das Team aus Viersen die frühere Weltklasse-Spielerin Jing Tian-Zörner ein, die in allen Partien unbesiegt blieb. "Es ist einfach bitter, dass Süchteln ausgerechnet gegen uns wiederholt komplett antritt. Da waren wir chancenlos", kommentierte DJK-Kapitänin Chiara Pigerl. An allen drei Gegenzählern war Sandra Förster beteiligt. Sie gewann beide Einzel gegen Sanja Geneschen (3:0) und Maike Aatz (3:0) und blieb auch im Doppel an der Seite von Oxana Gorbenko ungeschlagen. Den Klassenerhalt hatten sich die Kaarsterinnen schon vorher gesichert. Einen Spieltag vor Saisonende steht das Quartett mit 16:18 Punkten auf Platz sechs. Für Süchteln reicht der Sieg noch nicht, sie brauchen noch einen Sieg für den direkten Klassenerhalt.

(-rust)