1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Hockey: Hockey: SW Neuss freut sich auf lockere Derbys

Hockey : Hockey: SW Neuss freut sich auf lockere Derbys

Okay, läuft für die Mädels des Hockey-Bundesligisten HTC SW Neuss an diesem Wochenende alles optimal, könnten sie sich mit Siegen im Heimspiel am Samstag gegen den Düsseldorfer HC (14 Uhr) und am Sonntag bei RW Köln (14 Uhr) tatsächlich noch ins DM-Viertelfinale spielen.

Doch weil die Chance nur theoretischer Natur ist, dient sie Trainer Simon Starck nur sehr bedingt als Motivationsschub. Er setzt daher eher auf die Karte Lokalduell: "Das sind zwei Derbys, und die will man ja nicht unbedingt verlieren — zumindest nicht hoch ..."

In Sachen Abstieg ist zwar bereits vor dem die reguläre Saison beschließenden Doppelspieltag alles gelaufen — der HC Essen 99 muss in die Regionalliga —, doch im Rennen um die Play-offs könnten die Neusserinnen das Zünglein an der Waage spielen. Denn der DHC (zwölf Punkte) hegt hinter dem souveränen Spitzenreiter RW Köln (19) ebenso noch Ambitionen aufs DM-Viertelfinale wie ETuF Essen und Neuling Uhlenhorst Mülheim (beide 13). "Klar, wir könnten eigentlich befreit aufspielen, aber wir wollen gegenüber den anderen Mannschaften fair bleiben", sagt Starck. Die Vorbereitung sei wie vor jedem Spiel gewesen, versichert er. "Es ist nicht so, als hätten wir jetzt Fußball gespielt."

Obwohl es für sein Team eigentlich um nichts mehr geht, hat er auch seinen Nationalspielerinnen Luisa Steindor und Lena Andersch keinen verfrühten Weihnachtsurlaub gewährt. "Zum einen wollten die Mädchen das gar nicht, glaube ich, zum anderen ginge das auch nicht, denn so groß ist der Kader ja nicht." Verzichten muss er in beiden Spielen nur auf Katrin Bremer.

(NGZ)