1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Hockey: Hockey: Neuss macht Klassenerhalt perfekt

Hockey : Hockey: Neuss macht Klassenerhalt perfekt

In der vergangenen Saison hatten sich die Hockey-Herren des HTC SW Neuss am vorletzten Spieltag in einem höchst emotional geführten Match gegen den Düsseldorfer HC mit dem Last-Minute-Tor von Philipp Weide den Bundesliga-Klassenerhalt in der Halle gesichert. Die Qualität dieses Duells erreichte die Partie gestern Mittag gegen den DSD Düsseldorf zwar nicht, doch bis zum hart erkämpften 9:7-Heimerfolg (Halbzeit 4:5), mit dem die Gastgeber das Ticket für ein weiteres Jahr in Deutschlands Eliteliga lösten, durfte trotzdem kräftig gezittert werden.

Denn im Gegensatz zum Hinspiel, als der Aufsteiger die Neusser mit totaler Defensive in Nöte gebracht hatte, spielte das sieglose Schlusslicht gestern mit. Aus einer massiven Abwehr heraus konterte das Team um den Ex-Neusser Sebastian Pelzer immer wieder geschickt. Trotzdem wollte HTC-Trainer Andreas Bauch mit Blick auf die frühen Einschussgelegenheiten des gestern im Abschluss glücklosen Weide festgehalten wissen: "Es hätte sich keiner beschweren können, wenn wir nach zehn Minuten 3:0 vorne gelegen hätten." Immerhin ging Schwarz-Weiß durch Treffer von Patric Lunau-Mierke (1:0/9.) und Gregor Steins (2:1/15.) vor der Pause zwei Mal in Führung.

Weil die Hausherren jedoch im Umschalten von Angriff auf Abwehr deutliche Defizite aufwiesen und der ansonsten so zuverlässige Torhüter Martin Wagner vor dem Seitenwechsel neben der Kappe stand, lag der Neuling nach Treffern von Daniele Cioli (2), Uli Bergmann, Victor vom Kolke und Paul Tenckhoff plötzlich mit 5:2 (25.) vorne. Gut für Neuss, dass Ex-Weltmeister Sebastian Draguhn einen Sahnetag erwischt hatte, mit drei verwandelten Strafecken in Folge (27./30./35.) schoss er den HTC wieder auf gleiche Höhe.

  • Lokalsport : Hockey: Famoser HTC SW Neuss bezwingt Mülheim
  • Lokalsport : HTC SW Neuss kommt gegen Krefeld erneut unter die Räder
  • Lokalsport : DSD verhindert vorerst den Abstieg

Simon Starck traf sogar noch zum 6:5 (36.), doch Ruhe kehrte damit nicht ein ins Spiel der Neusser. Cioli glich prompt aus, Sebastian Pelzer ließ die Gäste mit dem 7:6 (46.) von der Überraschung träumen. Den Unterschied machte schließlich Sebastian Draguhn: Zunächst markierte er das 7:7 (48.) und dann sicherte er dem HTC mit zwei weiteren sicher verwandelten Strafecken den 9:7-Erfolg. Damit gingen insgesamt sechs Treffer auf sein Konto, vier davon per kurzer Ecke. In den letzten Minuten versuchte es Düsseldorf mit einem zusätzlichen Feldspieler (Sebastian Pelzer übernahm die Rolle des stürmenden Torhüters), doch nun war Wagner im Neusser Kasten zur Stelle.

Bauch, für den immer feststand, "dass wir die Klasse halten", will die restlichen Partien gegen RW Köln, den Düsseldorfer HC und Krefeld nun dazu nutzen, Nachwuchsspielern wie Thomas Zilkens vermehrt Matchpraxis zu verschaffen.

(NGZ)