1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Hockey: Der HTC SW Neuss kämpft, verliert aber auch in Köln mit 5:7.

Hockey : Der HTC kämpft, verliert aber auch bei BW Köln

Nach der 5:7-Niederlage beim Neuling ist Neuss Tabellenletzter.

Die die 3:5-Heimniederlage gegen Düsseldorf zementierende Schlusssirene am Samstag in der Stadionhalle war kaum verklungen, da formulierte der in Diensten des Hockey-Erstligisten stehende Spielertrainer Matthias Gräber schon den Arbeitsauftrag für den nächsten Abend: „Jetzt müssen wir in Köln gewinnen.“ Schöner Plan, doch mit der Umsetzung haperte es. Neuss verlor mit 5:7 (Halbzeit 3:5), was in der Tabelle zu diesem vollkommen verrückten Bild führt: Der Neuling BW Köln ist Erster und die Schwarz-Weißen Letzter, punkt- und torgleich (beide -4) mit dem eigentlichen Titelkandidaten RW Köln.

Verrückt war auch das Spiel in  der Domstadt: Ruck Zuck lagen die Gäste nach Treffern von Großmann (2./3.), Behr (4.) und Hägele (6.) mit 0:4 hinten. „Wir waren in der Mitte offen und die haben uns eiskalt stehen lassen“, stellte Gräber fassungslos fest. Doch wie schon gegen Düsseldorf verzagten die Neusser nicht: Gräber, Górny und Draguhn verkürzten bis zur 14. Minute auf 3:4. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch. Im Wechsel trafen  nun Behr (5:3/19.), Gräber (5:4/42.), Montag (6:4/49.) und Otto (6:5/57.) „Und danach hatten wir ein, zwei ganz dicke Dinger zum Ausgleich“, haderte Gräber, dem vor allem die fünf vergebenen Strafecken die Laune verhagelten. Ganz am Ende nahm er Torhüter Konstantin Hayner vom Feld, worauf Keibel mit seinem Schuss in den nun verwaisten Kasten für Köln alles klar machte. Gräber: „Jetzt stehst du schon mit dem Rücken zur Wand.“