Leichtathletik Hochspringer aus Grevenbroich ist Deutschlands Nummer eins

Grevenbroich · Der junge Grevenbroicher Jan Ungeheuer absolviert eine bärenstarke Saison. In Sonsbeck sprang er am Wochenende bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr eine deutsche Jahresbestleistung in seiner Altersklasse.

Jan Ungeheuer ist in Deutschland die Nummer eins.

Jan Ungeheuer ist in Deutschland die Nummer eins.

Foto: TK Grevenbroich

Es war im Juni, als Jan Ungeheuer vom TK Grevenbroich das erste Mal in der Leichtathletik-Freiluftsaison aufhorchen ließ. Damals überquerte das Hochsprungtalent 1,81 Meter und stellte eine deutsche Jahresbestleistung in der Altersklasse M14 auf. Nun setzte er nun noch einen drauf. Bei einem Meeting in Sonsbeck sprang er mit 1,84 Metern nicht nur persönliche neue Bestleistung, sondern verbesserte erneut die deutsche Bestmarke, die zwischenzeitlich von Jakob Höhnow (SC Potsdam) und Linus Jannis Müller (Schweriner SC) auf 1,83 Meter hochgeschraubt worden war.

In Sonsbeck beeindruckte der 14-jährige Grevenbroicher mit einem sehr konzentrierten Wettkampf, begann erstmals in seiner noch jungen Laufbahn einen Wettkampf mit der Höhe von 1,68 Meter, sprang anschließend alle weiteren Höhen (1,72/1,76/1,80) sicher im ersten Versuch und versuchte sich dann an der neuen Rekordhöhe von 1,84 Meter. Und auch diese Höhe meisterte er auf Anhieb, sicherte sich damit den Sieg im Wettbewerb und den Status als Nummer eins seiner Altersklasse in Deutschland. Und fast wäre sogar noch mehr gegangen. „Jans erster Versuch über 1,88 Meter sah sehr vielversprechend aus. Vielleicht versuchen wir am kommenden Sonntag beim Regionalvergleichskampf in Rhede noch einmal eine Steigerung“, sagte TK-Trainer Wilfried Faßbender.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort