Tischtennis Historischer Turniersieg für Michael Servaty in Vanikum

Vanikum · Mit der Ausrichtung der 50. Auflage hat der TTC Vanikum das Kapitel seines traditionellen Gillbachturniers geschlossen. Bei der letzten Auflage legten sich die Organisatoren noch mal mächtig ins Zeug, die S-Klasse gewann ein Lokalmatador.

 Michael Servaty gewann das letzte Gillbachturnier.

Michael Servaty gewann das letzte Gillbachturnier.

Foto: Jens Rustemeier

Schon im Vorfeld der Jubiläumsausgabe des 50. Gillbachturniers hatte festgestanden, dass der TTC Vanikum die Traditionsveranstaltung zum letzten Mal ausrichten würde. „Wir sehen das mit einem weinenden, aber auch mit einem lachenden Auge“, sagte TTC-Vorsitzender und Chef-Organisator Karl-Heinz Seiffert. „Es ist natürlich traurig, wenn man so eine Veranstaltung beendet, aber dafür haben wir den 344 Teilnehmern und vor allem auch den Besuchern des Turniers eine top organisierte Veranstaltung geboten. Die Belohnung war das Lob, das wir erhalten haben“, so Seiffert weiter.

Zum Abschluss der langen Turnierserie seit 1966 sorgten die Grün-Weißen noch einmal mit der Austragung der Herren-S-Konkurrenz für ein echtes Highlight. Es traten zwölf Spieler von der Oberliga bis zur 2. Bundesliga an. Dafür hatte das TTC-Team das Optimum aus der eigentlich viel zu kleinen Mehrzweckhalle am Nettesheimer Weg herausgeholt. Es wurde ein Boden ausgelegt und eine Tribüne aufgebaut. Dazu gab es einen besonderen Service für die Spieler in der Halle und alle Interessierten. Die Partien der Sonderklasse wurden per Livestream über eine bekannte Video-Plattform übertragen. Vom Nachmittag bis zum Abend waren rund 120 Zuschauer in der Halle, die am Ende den Turniersieg von Lokalmatador Michael Servaty sahen. Der Neusser, der seit einigen Jahren für den SV Union Velbert in der 3. und 2. Liga spielt, setzte sich im Finale ohne Satzverlust gegen Benno Oehme vom Bundesliga-Aufsteiger TTC OE Bad Homburg durch. Zuvor hatte sich Servaty im Halbfinale gegen seinen Vereinskollegen Karl Walter, der früher auch in Neuss spielte, in einem engen Match behauptet. Oehme gewann im Halbfinale mit 3:2 gegen den Niederländer Barry Berben, der für den Zweitligisten TTC indeland Jülich aktiv ist.

Den Turniersieg von Servaty erlebte Karl-Heinz Seiffert als passenden Abschluss: „Schön, dass mit Michi jemand gewonnen hat, der schon als Kind bei unserem Turnier gespielt hat.“ An den Vortagen wurden schon die Turniersieger in den untergeordneten Spielklassen ermittelt. Dort waren die Erfolge der heimischen Vertreter aus dem Rhein-Kreis Neuss eher überschaubar. In der stark besetzten Herren-A Klasse erreichte Heinrich Walter (TTC BW Grevenbroich) den dritten Platz.

Auf dem gleichen Rang landete in der Herren-C-Konkurrenz das Vanikumer Talent Dennis Schwarz. Eine hervorragende Leistung lieferte Otfried Berg (TTC BR Frimmersdorf-Neurath) ab. Er hielt sich schadlos und wurde Sieger der Herren-D-Klasse. Bei den Senioren B kam Hakan Oral vom BV Weckhoven auf das Treppchen, indem er sich den dritten Platz holte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort