Korschenbroich : Hier werden Senioren fit

Die Muskulatur stärken und fit bleiben – das können die Korschenbroicher Senioren jetzt auf der Grünfläche im Rücken des Rathauses: Gestern eröffnete dort der neue Boule- und Aktivplatz. Weitere im Stadtgebiet sind geplant.

Die Muskulatur stärken und fit bleiben — das können die Korschenbroicher Senioren jetzt auf der Grünfläche im Rücken des Rathauses: Gestern eröffnete dort der neue Boule- und Aktivplatz. Weitere im Stadtgebiet sind geplant.

Der neue Boule- und Aktivplatz war noch nicht offiziell eröffnet, da hatte Bürgermeister Heinz Josef Dick schon sein Sakko abgestreift und übte Ruderzüge. Rücken, Beine, Schulter, Brust — an vier Geräten können die Korschenbroicher Senioren jetzt auf der Grünfläche zwischen Don-Bosco-Straße und Adolf-Kolping-Straße ihre Fitness stärken. Gestern wurde die Freizeitanlage eröffnet.

"Der Platz ist eine hervorragende Ergänzung zu dem Spielplatz der Grundschule und dem Bolzplatz", sagte Dick, der sich bei den Sponsoren und dem Korschenbroicher Verein Sport ältere Generation bedankte. "Es ist toll", ergänzte der Verwaltungschef, "wie die Anlage in den letzten Monaten gewachsen ist."

"Das Ambiente ist toll"

In der Projektgruppe "Demografischer Wandel" entstand bereits vor anderthalb Jahren am Technologiezentrum Glehn die Idee, zentral eine Art Trimm-dich-Pfad für Senioren zu errichten. Ein Mitglied der Gruppe war Hubert Tokloth vom Vorstand des Vereins Sport ältere Generation. "Uns war es von Anfang an wichtig, auch etwas umzusetzen — und nicht nur Theorien für die Zukunft zu entwerfen", erklärte Tokloth. Beim Bürgermeister sei man mit der Idee eines Aktivplatzes sofort auf offene Ohren gestoßen. "Und auch die Sponsoren waren dann recht zügig gefunden."

Als "ideal" lobte Tokloth den Standort. Einerseits sei er leicht zugänglich, "andererseits liegt er nicht so öffentlich, dass man viele Blicke fürchten müsste, wenn man auf die Geräte steigt." Unter anderem habe bereits der Turnverein Korschenbroich angekündigt, die Geräte in seine Übungsstunden mit einzubinden.

"Ich hoffe, dass der Platz von der Bevölkerung schnell angenommen wird", sagte Hubert Tokloth. Zuversichtlich ist Vereinsvorsitzende Inge Schulz. "Bereits im vergangenen Jahr beim Korschenbroicher Herbstfest haben wir die Geräte vorgestellt. Die Resonanz war sehr gut", erinnerte sich Inge Schulz. "Ich bin mir sicher, dass auch hier viele die Geräte nutzen werden. Das Ambiente ist toll auf diesem Platz."

Dieses Ambiente darf jetzt auch wieder die Boule-Gruppe genießen. Aufgrund des neuen Bolzplatzes musste sie zum Platz an der Waldsporthalle ausweichen. Drei Monate dauerte es, bis die neue Spielfläche fertig war. "Einmal die Wochen haben wir uns mit Schaufeln getroffen", erzählte Johannes Vieten (78). "Wir sind sehr froh, jetzt wieder hier spielen zu dürfen."

Der Aktivplatz im Rücken des Rathauses soll allerdings nur ein Anfang sein. Auch in Kleinenbroich, Glehn und Liedberg plant der Verein Sport ältere Generation Freizeitplätze für Senioren. "Wir suchen derzeit nur noch nach Sponsoren", sagte Inge Schulz.

(NGZ/rl)