1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Hier ist Korschenbroichs Mitte

Korschenbroich : Hier ist Korschenbroichs Mitte

Auf einem Feld in Pesch befindet sich der Mittelpunkt von Korschenbroich. Das fanden jetzt Hans-Willi Türks und Thomas Goldmann heraus – und spendeten gleich eine Bank für die neue Attraktion.

Auf einem Feld in Pesch befindet sich der Mittelpunkt von Korschenbroich. Das fanden jetzt Hans-Willi Türks und Thomas Goldmann heraus — und spendeten gleich eine Bank für die neue Attraktion.

Weder der Kleinenbroicher "an sich", noch ein gestandener Pescher hat nennenswerte Probleme damit, bei dieser oder jener Gelegenheit im Mittelpunkt zu stehen. Die Frage, wo dieser Mittelpunkt denn nun eigentlich liegt — zumindest soweit es die Stadt Korschenbroich betrifft —, haben Vizebürgermeister Hans-Willi Türks aus Pesch und Thomas Goldmann jetzt jedenfalls abschließend geklärt: Die Entscheidung fiel denkbar knapp aus, wobei sich letztlich herausstellte, dass der absolute geografische Mittelpunkt der Stadt in Pesch liegt.

Konstruktion zeigt Stadt-Umrisse

"Wir haben eine Modell-Sperrholzplatte zugrunde gelegt und dann die Linien immer enger gezogen", erläutert Thomas Goldmann das Verfahren. Heraus kam dabei letztlich, dass die exakte Mitte des Stadtgebiets bei 51 Grad 18 Minuten Nord und 6 Grad 54 Minuten Ost liege — genau in einem Feld also, das sich gerade soeben noch in Pesch befindet. Jenseits des nur wenige Meter entfernten Wirtschaftsweges beginnt bereits Kleinenbroich.

Entstanden ist die Idee, die geografische Mitte Korschenbroichs herauszufinden, im vergangenen Jahr beim Schützenfest in Kleinenbroich. Thomas Goldmann und Hans-Willi Türks flachsten unter anderem über das "Im Mittelpunkt stehen" und kamen auf die Idee, hierfür eine exakte Antwort zu finden. Auch optisch wird der geografische Ortsmittelpunkt seinem Namen vollauf gerecht: Von dem Feld aus sind die Kirchen in Pesch, Kleinenbroich und Glehn ebenso zu sehen wie die in Korschenbroich, was gleichermaßen auch für Schloss Liedberg gilt. Gut sichtbar markieren lässt sich der mitten im Feld liegende Stadtmittelpunkt zwar nicht, doch Goldmann und Türks haben für Abhilfe gesorgt. Gut 100 Meter südwestlich befindet sich jetzt eine Bank, die Spaziergänger zum Verweilen einlädt.

Der Rhein-Kreis Neuss, dem dieses Areal gehört, zeigte sich angetan von der Idee und hat nach einem Ortstermin die Aufstellung gebilligt. Damit einher ging "die Verpflichtung, dass wir beide uns ein Leben lang darum kümmern", sagt Thomas Goldmann. Die Bank haben die beiden aus eigener Tasche bezahlt und von Schülern der Hauptschule herstellen lassen. Seit wenigen Tagen befindet sich gleich neben ihr auch eine Stahlkonstruktion, die die Umrisse der Stadt Korschenbroich zeigt.

Der Grundgedanke der Aktion sei es gewesen, "etwas Sinnvolles zu tun, von dem alle Ortsteile etwas haben und das Korschenbroich weiter zusammenführt", erzählt Thomas Goldmann. Er wie auch Hans-Willi Türks sind alles andere als engstirnige Lokalpatrioten, deren Blick nicht über das eigene Dorf hinausreicht, sondern vielmehr so etwas wie "ideelle Gesamt-Korschenbroicher".

Hans Willi Türks hat sich schon immer als "Kleinenbroicher Pescher" empfunden. Thomas Goldmann ist "ein gebürtiger Kleinenbroicher, der ein Korschenbroicher Mädchen geheiratet hat und jetzt in Herrenshoff wohnt".

(NGZ)