Korschenbroich: Hier ärgern sich die Bürger

Korschenbroich : Hier ärgern sich die Bürger

Seit Anfang Juli kann jeder auf einer von Studenten gegründeten Internetseite markieren, wo ihn in seinem Ort etwas stört. 18 Wutpunkte gibt es in der Stadt Korschenbroich. Elf davon liegen alleine in Kleinenbroich.

Seit Anfang Juli gibt es die Internetseite www.wutpunkte.de, die von drei Studenten aus Viersen gegründet wurde. Auf ihr kann jeder anonym auf einer Landkarte eintragen, wo ihn etwas stört. In der Stadt Korschenbroich finden sich insgesamt 18 Wutpunkte, die von Usern markiert wurden. Elf davon liegen in Kleinenbroich, einer in Herzbroich und einer in Steinhausen.

Für Korschenbroich selbst wurden bislang fünf Wutpunkte eingetragen. Dort ärgern sich Nutzer der Seite über zu schnelles Fahren auf der Rochusstraße und der Kleinenbroicher Straße. Auffällig ist besonders, dass es in der gesamten Stadt keine Beschwerden über wilden Müll gibt, obwohl beim jährlichen Großreinemachen in den Ortsteilen jede Menge davon gefunden wird.

Parksituation als Hauptproblem

"Viele Autos parken auf der Abbiegespur vor der Ampel. Folge: Massive Verkehrsbehinderungen", beschreibt ein Nutzer die Situation an der Haus-Randerath-Straße. Auf der Hochstraße klagt ein User: "Autos parken so, dass man nicht durchkommt." Im weiteren Verlauf der Hauptverkehrsachse durch Kleinenbroich, wo die Hochstraße in die Nordstraße übergeht, mahnt ein Nutzer der Seite: "Kunden der Bäckerei parken verkehrsgefährdend!"

Am Ende der Nordstraße klagt ein Nutzer: "Zweite-Reihe-Parker erschweren den Verkehrsfluss." Seinen Fortgang findet das Parkproblem in der Kleinenbroicher Mitte. "Straße oft beidseitig zugeparkt, so dass es mehr eine Einbahnstraße ist. Teilweise wird so kriminell geparkt, dass ein Feuerwehrfahrzeug nicht mehr passieren könnte", wird ein Wutpunkt an der Straße Am Stirkenbend erklärt.

Die Straße Auf den Kempen ist nach Meinung der Nutzer eine Rennstrecke. "Hier wird wie irre gerast, obwohl hier eine Zone 30 ist. Beinahe-Unfälle geschehen häufiger weil die Grundregel ,Rechts vor Links' aufgrund massiver Geschwindigkeitsübertretungen nicht eingehalten wird!", beschweren sie sich.

Am Ende der Straße sorgt dann der Städtische Kindergarten für Ärger. "Abholer des Kindergartens parken wild in zweiter, dritter Reihe und machen einen Verkehrsfluss unmöglich", ist an dem Wutpunkt zu lesen. Außerdem sei es dort laut, meldet ein User mit den Worten: "Schrottsammler mit ihren lärmenden Glöckchen, Lautsprechern und dröhnenden Musikanlagen stören massiv. Besonders weil zeitweise gleich mehrere unterwegs sind!"

Der einzige Wutpunkt in Steinhausen ist die gleichnamige Straße. Dort werde viel zu schnell gefahren. In Herzbroich prangert ein User das gleiche Problem an.

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE