1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Herren der DJK Holzbüttgen vor Spiele gegen Brühl-Vochem

Tischtennis : Holzbüttgens Herren wollen noch mal angreifen

In der Oberliga stehen die Holzbüttgener Herren vor der wichtigen Partie beim TTC Brühl-Vochem, die Regionalliga-Damen der DJK sind daheim gegen den TTC Langen krasse Außenseiterinnen.

Viele Chancen gibt es für die DJK Holzbüttgen in der Tischtennis-Oberliga nicht mehr, sich aus der bedrohlichen Lage zu befreien. Mit 5:19 Punkten liegen die Holzbüttgener derzeit auf einem direkten Abstiegsplatz. Vor zwei Wochen hatten die Kaarster gegen den Aufstiegsanwärter SC Arminia Ochtrup keine Mannschaft zusammengebracht und mussten das Spiel kampflos abgeben.

Am Sonntag (14 Uhr, Sporthalle an der St. Albert Straße) wollen die Mannen von der DJK jetzt aber noch einmal probieren, den Kampf um den Klassenerhalt aufzunehmen. Dann gastieren sie beim TTC BW Brühl-Vochem, einem Team, das in der Tabelle derzeit den Relegationsplatz belegt und nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat. Feststeht aber auch, dass die Kaarster erneut Aufstellungssorgen haben. Außer dem Langzeit-Verletzen Yang Li steht bislang auch Kapitän Alex Lübke nicht zur Verfügung. Fest zugesagt haben der von Corona genesene Jan Medina, Nicolas Kasper und Vincent Arsand. „Wir wollen in diesem Spiel anfangen, die nötigen Punkte zu sammeln, um eventuell noch einmal nach oben schauen zu dürfen. Deshalb versuchen wir definitiv, mit einem Sieg aus Brühl zurück nach Holzbüttgen zu kommen, wobei das natürlich noch ein wenig vom vierten Mann abhängt“, sagt DJK-Spieler Nicolas Kasper. Bei den Brühlern steht ein alter Bekannter im Aufgebot, nämlich der frühere Grevenbroicher und Ex-DJK-Spieler Daniel Porten.

  • Nils Hofferbert (r.) im Match gegen
    Floorball-Bundesliga : DJK Holzbüttgen setzt Ausrufzeichen
  • Mark Jones (r.) will mit der
    Floorball-Pokal : Noch ein Schritt zum Final Four für Holzbüttgen
  • Attacke: Mit drei Toren und einem
    Floorball : DJK Holzbüttgen schreibt Pokal-Geschichte

Eine schwere Aufgabe kommt auf die Holzbüttgener Zweitvertretung in der Damen-Regionalliga zu. Am Samstag (18.30 Uhr) empfangen die abstiegsgefährdeten Kaarsterinnen in der Sporthalle am Bruchweg den Spitzenreiter TTC Langen aus Hessen. „Wir werden wie immer unser Bestes geben und sind bisher gegen keinen Gegner untergegangen. Langen tritt auch immer mit verschiedenen Aufstellungen an. Wir werden, auch wenn wir tabellarisch der absolute Außenseiter sind, locker in das Spiel hineingehen und vielleicht können wir ja sogar ein Pünktchen gegen den Abstieg gewinnen“, sagt DJK-Kapitänin Sandra Förster vor der Partie. In Gestalt von Verena Hinrichs, Anna Schouren, Chiara Pigerl und Sandra Förster soll die Stammbesetzung der Zweitvertretung am Samstag antreten. Überragende Akteurinnen bei den Gästen sind Mariia Voitekhova und Brenda Rühmkorff. Voitekhova erspielte in der Vorrunde im Spitzenpaarkreuz eine beachtliche 15:1-Bilanz und war damit zusammen mit Angelika Janik (TTC Salmünster) die beste Spielerin der Liga. Die überaus talentierte Jugendspielerin Brenda Rühmkorff glänzte beim TTC Langen an Position vier mit einer 13:3-Bilanz.