Lokalsport : Hemmerden noch nicht in Topform

Frauenfußball: Niederrheinligist konnte vor Rückrundenstart kaum trainieren.

Normalerweise müsste der Auftakt ins neue Jahr für den Niederrheinligisten SV Hemmerden ein Selbstläufer sein: Die SVH-Frauen empfangen morgen als Tabellenzweiter die abstiegsbedrohte SGS Essen III. "Wenn wir fit wären, müssten wir die schlagen", sagt Trainer Martin Walz - doch genau da liegt sein Problem.

Denn weil die Hemmerdener Sportanlage durch das kalte Wetter arg ramponiert ist, muss die Partie nicht nur auf den Kunstrasenplatz in Gustorf (geänderte Anstoßzeit: morgen, 17 Uhr) verlegt werden. Auch an normales Training war in den vergangenen Wochen nicht zu denken. "Unser Fitnesszustand ist ganz schlecht. Wir haben im Winter bisher nicht einmal auf unseren Plätzen trainieren können", klagt Walz. Zudem fehlen in Leonie Zellmann und Pilar Stüttgen die beiden womöglich besten Spielerinnen verletzt. Schlechte Vorzeichen also für den Aufstiegskampf, der ab sofort richtig Fahrt aufnehmen kann: Tabellenführer SV Budberg empfängt morgen den starken Tabellendritten MSV Duisburg II, bei einem Patzer kann Hemmerden mit einem eigenen Sieg an die Spitze springen.

Ganz andere Sorgen hat die SVG Weißenberg, die in der Landesliga mit fünf mickrigen Pünktchen auf einem Abstiegsplatz überwinterte. "Neues Jahr, neues Glück", sagt Trainer Guido Brenner zwar hoffnungsvoll, dennoch kommt es in den ersten beiden Spielen gleich knüppeldick. Morgen geht es zum Tabellendritten Fortuna Wuppertal (15 Uhr), danach kommt Spitzenreiter SpVgg Steele nach Neuss. "Das sind nicht die entscheidenden Spiele, die wir unbedingt gewinnen müssen", findet Brenner. Für den Abstiegskampf hat er sich namhafte Verstärkung gesichert: Die 19-jährige Lena Edle von Pollak, die schon zum Kader des Zweitligisten Borussia Mönchengladbach zählte, wechselte im Winter zur SVG.

Der SV Rosellen ist um 16.45 Uhr bei der DJK Frintrop zu Gast, die er im Hinspiel klar mit 5:0 schlug. Richard Dolan, Coach des Tabellenvierten, glaubt aber nicht, dass es noch einmal so einfach wird: "Was in der Hinrunde war, zählt alles nicht mehr. Frintrop hat sich seitdem weiterentwickelt."

(pas-)