1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Heiße Maschinen und coole Typen

Lokalsport : Heiße Maschinen und coole Typen

MSC Grevenbroich richtet auf der Königshovener Höhe in Gustorf das fünfte Rennen zum ADAC Nordrhein MX-Cup aus.

Motocross und Königshovener Höhe - das ist eine fast unschlagbare Kombination. Und weil diesmal auch das Wetter mitspielte, war das fünfte Rennen zum ADAC Nordrhein MX-Cup ein Hit. Für die rund 250 Fahrer, aber auch fürs Publikum, "denen spannender und begeisternder Sport geboten wurde", resümierte Michael Gosepath, Vorsitzender des ausrichtenden MSC Grevenbroich.

Ans Limit ging der Nachwuchs am besonders heißen ersten Tag, "der den Piloten konditionell so einiges abverlangte", führte der beim MSC für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Günter Becker aus. Für Jan Krug konnte es freilich gar nicht heiß genug sein: Der 13 Jahre alte Lokalmatador beherrschte die Jugendklasse bis 85 Kubikzentimeter. Musste er die Konkurrenz im ersten Lauf noch niederkämpfen, feierte das Leichtgewicht beim zweiten Einsatz in Gustorf einen Start-Ziel-Sieg. Und das mit Stil, weiß Günter Becker zu berichten: "Jan besticht durch seine technisch saubere Fahrtechnik."

Das gilt natürlich auch für seine in der Leistungsklasse aktiven Vereinskollegen: Matthias Walczuch belegte bei der Elite (LK 1 MX1) Tagesrang drei hinter den starken Niederändern Gert Jan Assink und Stijn Verstreppen. Nach der schnellsten Trainingszeit lag er im ersten Lauf sogar für einige Runden vorne, büßte aber mit einem Fahrfehler alle Chancen auf den Tagessieg ein. In der LK1 MX 2 schaffte es MSC-Fahrer Ben Gosepath auf den guten dritten Platz - in Michael Hool und Jan Horst auch diesmal hinter zwei Niederländern. In der Leistungsklasse II kam Mike Linge auf den ordentlichen zweiten Platz der Tageswertung, musste sich dabei in Robin te Vaarwerk ebenfalls nur einem Niederländer beugen.

  • Lokalsport : Motocross: MSC fährt mit Scheulen auf Platz zwei
  • Motocross : In Grevenbroich jetzt mit E-Bikes
  • Grevenbroich : RWE siedelt 400 Haselmäuse auf die Königshovener Höhe um

"Auch unser Angebot, E-Bikes der Firma Torrot zu testen, wurde sehr gut angenommen", stellte Michael Gosepath fest und bilanzierte zufrieden: "Auf diese Weise kamen viele Jugendliche aus Grevenbroich in den Genuss, in den Motocross-Sport hineinzuschnuppern und ihn mal auszuprobieren."

Die Erlöse gehen an das Haus St. Stephanus in Grevenbroich.

(NGZ)