1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Heimatverein Lüttenglehn will Neubürger mit Maifeier ansprechen

Korschenbroich : Heimatverein Lüttenglehn will Neubürger mit Maifeier ansprechen

Frank Eigen verweist gerne auf das Beispiel Epsendorf. "Dort ist es der Dorfgemeinschaft zuletzt besser gelungen, Neubürger zu integrieren", sagt der Kassierer des Heimatzugs "Lustige Jonge". Der 13 Mitglieder zählende Zug gehört zum Heimatverein Lüttenglehn und hat es sich zum Ziel gesetzt, etwas im Ort zu bewegen. "Wir haben gemerkt, dass wir auch in Lüttenglehn etwas tun müssen, um die Neubüger zu erreichen und sie einzubeziehen", betont Eigen. Deshalb organisieren die "Lustige Jonge" für Dienstag, 30. April, eine Maifeier. Ab 18 Uhr gibt es dann an der Turnhalle an der Schmiedstraße die Gelegenheit zum Klönen. Damit lassen sie eine Tradition wieder aufleben, die in Lüttenglehn in den vergangenen Jahren eingeschlafen war.

Frank Eigen ist überzeugt, dass sich Neubürger sehr wohl in den Heimatverein Lüttenglehn integrieren lassen. Nur müssten diese erst einmal einen Bezug zu ihrer neuen Heimat und den dort lebenden Bürgern herstellen. Solch ein Bezug lasse sich nun mal am besten über persönliche Kontakte knüpfen, am besten in lockerer Atmosphäre. "So eine Maifeier ist dafür eigentlich perfekt", meint Eigen. Es soll ein Familienfest werden, eine Begegnung unter Nachbarn. Das Ziel: Aus Nachbarn sollen Freunde werden, die sich mit dem Leben im Ort identifizieren. "Es gibt gute Beispiele dafür, dass dies hervorragend gelingen kann", betont der 49-Jährige. Als Beispiele nennt er Klaus und Nicole Klages. Das Paar stammt aus Kiel, hat sich in Lüttenglehn aber richtig gut eingelebt. "Klaus Klages macht mittlerweile sogar bei uns im Heimatverein mit", sagt Frank Eigen.

Die Maifeier soll aber nicht nur das Miteinander im Ort befeuern. Sie dient auch einem guten Zweck. Der Erlös — zum Beispiel durch den Verkauf von Leckereien vom Grill sowie Getränken — geht an die "Aktion Lichtblicke".

(abu)