Korschenbroich: Heimatfreunde Glehn suchen neue Vorstandsmitglieder

Korschenbroich : Heimatfreunde Glehn suchen neue Vorstandsmitglieder

Die Nachricht ist für die Heimatfreunde Glehn durchaus heikel: Gleich vier Vorstandsmitglieder stehen bei der Jahreshauptversammlung, die am 24. Januar ab 20 Uhr in der Gaststätte "Alt-Glehn" ausgerichtet wird, nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Der zweite Vorsitzende Josef Schönges, Kassierer Klaus Michalak, Beisitzer Werner Hagedorn und Archivar Horst Flemming ziehen sich zurück. Gerüchten, dass es bei den Heimatfreunden Unstimmigkeiten oder gar Ärger gebe, widerspricht Schriftführer Joachim Schröder. "Da ist nichts dran. Um es etwas flapsig zu sagen: Bei uns ist kein Palaver in der Bude", erklärt er.

Schröder räumt allerdings ein, dass die Heimatfreunde vor einem Generationenproblem stünden. "Es war klar, dass sich auf kurz oder lang einige Leute zurückziehen würden, um kürzer zu treten. Sei es aus Alters- oder aus privaten Gründen", meint Schröder. Es sei jedoch schwierig, junge Leute dafür zu begeistern, die Heimatfreunde aktiv mitzugestalten. "Wir haben keine Probleme, Leute zu finden, die bei einer Aktion helfen und mit anpacken. Wenn es aber darum geht, offiziell einen Posten zu übernehmen, sieht es anders aus", sagt Joachim Schröder.

In den kommenden Tagen werden sich die Heimatfreunde verstärkt darauf konzentrieren, Kandidaten für die bald freiwerdenden Posten zu finden. Das wurde auch beim Vorstandstreffen am Montagabend besprochen, bei dem die Jahreshauptversammlung vorbereitet wurde. "Wir hoffen, dass sich bis zum 24. Januar Kandidaten finden, die sich zur Wahl stellen. Natürlich kann das aber auch aus der Versammlung heraus geschehen", sagt Joachim Schröder. Denn die Heimatfreunde wollen den Vorstand um die Vorsitzende Waltraud Delbeck möglichst umgehend komplett und ohne Vakanz haben.

Nach der Jahreshauptversammlung wollen sich die 1975 als Verein aus der Taufe gehobenen Heimatfreunde mit frischen Ideen an die Planung der nächsten Ausstellung in den Museumsräumen im alten Glehner Rathaus machen.

(NGZ)