Fußball : Beim BV Weckhoven spielen „Handikaps“ aus ganz Europa

International und integrativ: 230 Kicker in 24 Teams.

„Integration braucht Bewegung“ – das zeigt das fünfte internationale Handicap-Fußballturnier am Samstag. Gastgeber ist der Ballspielverein Weckhoven mit seiner integrativen Fußballmannschaft.

Am Samstag treffen sich 230 Sportler auf der Bezirkssportanlage Weckhoven an der Karl-Goerdeler-Straße, um gemeinsam zu kicken. Die Teilnehmer stammen aus über 20 Vereinen unterschiedlicher Nationen, darunter Belgien, Niederlande und Österreich. England ist schon das zweite Mal dabei, dieses Jahr mit vier, von zwölf Monaten noch mit zwei Vereinen. „Jedes Jahr wächst die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften“, sagt Katja Thinius, Vorsitzende der Inklusionsabteilung im BV Weckhoven. Die Stadt Neuss spricht auf ihrer Homepage sogar vom deutschlandweit größten Fußballturnier dieser Art. „Ohne die Unterstützung von Eltern und Sponsoren würde das nicht funktionieren“, sagt Thinius indes. Dazu zählen unter anderem das Hotel Crowne Plaza und der Paketzusteller UPS, der auch die Torwand zur Verfügung stellt. Im Vordergrund steht neben dem Sport der internationale Austausch. Auf einige Vereine sei die 2013 gegründete Handicap-Fußballmannschaft schon bei anderen Turnieren getroffen, fügt Thinius an. Dreimal war der BV Weckhoven in den Niederlanden zu Besuch. Dieses Jahr ging es zur Wochenendfahrt an die Nordsee, dabei stand nicht der Fußball im Mittelpunkt. „Es geht darum, dass der Zusammenhalt der Gruppe gestärkt wird“, erklärt Thinius.

Jetzt ist die Mannschaft sicherlich für das große Turnier in der Heimat gerüstet. Die Eröffnung findet um 9.45 Uhr in Anwesenheit von Hermann Gröhe, dem ehemaligen Bundesminister für Gesundheit, statt. Um 10 Uhr beginnen die ersten Partien, die Endspiele werden gegen 16 Uhr angepfiffen. Sowohl für das leibliche Wohl von Zuschauern und Spielern als auch für vielseitige Aktivitäten wie Torwandschießen und Tombola ist gesorgt.