1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handballer des Neusser HV holen trotz ihrer Probleme einen Punkt

Regionalliga : NHV-Handballer holen trotz ihrer Probleme Punkt

Obwohl nur fünf Spieler uneingeschränkt einsatzfähig sind, spielt der Regionalligist aus Neuss bei der HSG Siebengebirge 27:27-Unentschieden.

In seinem vorletzten Saisonspiel erreichte Handball-Regionalligist Neusser HV bei der HSG Siebengebirge ein 27:27-Unentschieden (Halbzeit 13:9).

Nach langer Anreise lief es bei den Gästen, bei denen lediglich fünf Spieler uneingeschränkt einsatzfähig waren, anfangs überhaupt nicht rund. Es waren gerade einmal sechs Minuten absolviert, da sah sich Josip Jurisic, Sportlicher Leiter der Neusser, der den weiterhin erkrankten Trainer Christoph Schon vertrat, schon dazu gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, denn der NHV lag mit 0:4 im Hintertreffen. Dabei schien er die richtigen Worte gefunden zu haben, denn fortan waren die Gäste das dominierende Team und gingen neun Zeigerumdrehungen später erstmals mit 6:5 in Front. Nach dem Seitenwechsel gelang es ihnen zwar, den Vorsprung auf 15:11 zu erhöhen, doch Siebengebirge gab sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und wurde von 200 Fans frenetisch nach vorne gepeitscht. In der 52. Minute traf die HSG zum 23:23-Ausgleich. In der dramatischen Schlussphase konnte Neuss stets vorlegen, doch die Hausherren glichen immer wieder aus. Beim Spielstand von 27:27 hatten die Neusser wiederum den Ball und damit die Chance auf den Siegtreffer. Allerdings wurde diese Möglichkeit leichtfertig vergeben und die Gastgeber bekamen mit einem Tempogegenstoß die riesengroße Gelegenheit, die Begegnung doch noch für sich zu entscheiden, scheiterten jedoch an Torhüter Robin Schroif, der im zweiten Spielabschnitt der große Rückhalt seiner Mannschaft war.

  • Schnuppertraining bei der HSG. Hier trainiert
    HSG Rade-Herbeck : Nachwuchs probiert sich im Handball aus
  • Langenfelds Antoine Baup (l.) legt alles
    Handball, Regionalliga : Beckers Abschied läutet den Neustart ein
  • Daayan Cassiem (r.) ist der Topspieler
    Feldhockey : Knallhartes Wochenende für HTC

„Unter den gegebenen Umständen bin ich durchaus zufrieden“, sagte Jurisic. „Jetzt müssen wir Dienstag nach Aachen und haben noch weniger Spieler zur Verfügung, deshalb werden wir den Kader mit A-Jugendlichen auffüllen.“

Aufstellung und Tore: Dreyer, Schroif; Menze (2), Schriddels (1), Rosendahl, Klause (6), Barentzen (1), Jennes (5), Ingenpass, Zwarg (8/4), Küpper-Ventura (2), Rothkopf (2), Petrovic