1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handballer des Neusser HV arbeiten am Wiedereinstieg

Handball : Neusser HV arbeitet am Wiedereinstieg

Obwohl der Neusser HV dem während der Corona-Krise vom DHB präsentierten Acht-Stufen-Plan durchaus kritisch begegnet, arbeitet der Verein schon intensiv an der kommenden Spielzeit.

Wenngleich er den vom Deutschen Handball-Bund in der vergangenen Woche unter dem Slogan „Return-To-Play“ präsentierten Acht-Stufen-Plan zur Rückkehr in den Spielbetrieb (auch mit Zuschauern) bis zum 1. September, vorsichtig ausgedrückt, als hochambitioniert bezeichnet, freut sich natürlich auch Martin Eggert, Vorsitzender des Neusser HV, darauf, „wenn wir endlich wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen dürfen.“ Nach der Auflösung der HSG Neuss/Düsseldorf und dem Ende der Kooperation mit der DJK Adler Königshof und dem insolventen HC Rhein Vikings startet der Verein in der Saison 2020/2021 wieder mit allen Mannschaften als „NHV“: Die ersten Herren haben sich in der Regionalliga Nordrhein unter dem ebenfalls neuen Trainer Gilbert Lansen den Kampfnahmen „Die jungen Wilden“ verpasst, die Zweitvertretung ist für die Bezirksliga gemeldet. Die sportlich aus der Oberliga abgestiegenen Damen sollen in der Verbandsliga spielen. „Das Team ist fast ausschließlich mit Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs bestückt“, sagt Eggert. Parallel dazu, so der Vorsitzende weiter, suche der NHV im Rahmen von Sport-AG’s an Neusser Grundschulen und des Landesprogramms Talentsichtung/Talentförderung in Neuss und Umgebung nach Nachwuchs. „Die Förderung der Kinder beginnt im Alter von drei bis sechs Jahre in der Bambini-Gruppe. Daran schließt sich nahtlos das Training der Jugendmannschaften an, zunächst in teilweise gemischten, ab der D-Jugend in nach Mädchen und Jungen getrennten Teams.“ 

Um den Austausch unter den Klubs zu fördern und, wo möglich, Synergieeffekte zu erzielen, hat Eggert die Internetseite handball-im-rhein-kreis-neuss.de/ aufgelegt.