Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen verpflichtet Jakub Sterba

Handball : Neuer Rechtsaußen kommt aus Tschechien

Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen verpflichtet den vierfachen tschechischen Nationalspieler Jakub Sterba.

Deutsche Handball-Luft hat er bereits geschnuppert: Am 4. Januar gehörte er zum Aufgebot der tschechischen Nationalmannschaft, das der deutschen Nationalmannschaft in deren vorletztem Testspiel vor der Heim-WM mit 24:32 unterlag. 9967 Zuschauer sahen die Partie in der Hannoveraner TUI-Arena.

Auf ganz so viele Fans wird Jakub Sterba in der kommenden Saison nicht treffen. Trotzdem freut sich der Linkshänder, der in fünf Wochen 23 Jahre alt wird, auf seinen Wechsel zum TSV Bayer Dormagen: „Der Wechsel ist für mich eine große Herausforderung und die Chance, wichtige Erfahrungen zu sammeln.“ Am Dienstag unterschrieb Sterba, der in Ivanice geboren wurde und dort auch im Alter von zehn Jahren mit dem Handballspielen begann, einen Zwei-Jahresvertrag beim Zweitligisten.

„Wir hatten einen sehr positiven Eindruck von ihm beim Probetraining,“ sagt Handball-Geschäftsführer Björn Barthel. Wohlwissend, dass der vierfache tschechische Nationalspieler zumindest im Angriff eine große Lücke zu schließen hat. Schließlich belegt Tim Wieling, der zum Erstligisten TVB Stuttgart wechselt, in der aktuellen Torschützenliste der Zweiten Liga mit 233 Treffern (davon 100 Siebenmetern) Platz vier hinter Michael Spatz (TV Großwallstadt, 249/140), Georg Pöhle (HSG Nordhorn-Lingen, 240/53) und Eric Meinhardt (EHV Aue, 234/128).

Wieling ist einer von sechs Spielern, die am Samstag beim Saisonfinale gegen die Rhein Vikings (18 Uhr, Bayer-Sportcenter) verabschiedet wird. Außer ihm gehen Lukas Stutzke (zum Erstligisten Bergischer HC), Matthias Broy (zu den Rhein Vikings), Daniel Eggert (HC Bevo/Niederlande), Niko Pyszora (Longericher SC) und Lars Jagieniak (neuer Verein noch nicht bekannt). „Es wäre schön, wenn wir für die Verabschiedung und unser letztes Saisonspiel noch mal eine ordentliche Kulisse hätten,“ sagt Handball-Geschäftsführer Björn Barthel – immerhin gibt es nach dem Schlusspfiff zur Feier des Klassenerhalts etliche Liter Freibier für die Fans.

Jakub Sterba ist der dritte externe Neuzugang des TSV Bayer nach André Meuser (HCE Rostock) und Ante Grbavac (HC Linz), außerdem rücken neben dem bereits mehrfach in der Zweiten Liga eingesetzten Julian Köster noch Sven Eberlein, Nick Braun, Jan Reimer und Matija Mircic als Perspektivspieler aus der Jugend in den Zweitliga-Kader auf. Dem Vernehmen nach sind die Personalplanungen damit aber noch nicht abgeschlossen.

Mehr von RP ONLINE