Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland

Handball : Berti Vogts wirbt für die Heim-WM

Bei der Kombination Büttgen und Handball denkt man eigentlich zuerst an Florian Kehrmann. Doch im Vorfeld der im Januar anstehenden Weltmeisterschaft im eigenen Land outet sich jetzt auch Berti Vogts als Handball-Fan: Gemeinsam mit Heiner Brand, der als Spieler und Bundestrainer Weltmeister mit dem Handball wurde, wirbt der Büttgener, der als Spieler Welt- und als Bundestrainer Europameister mit dem Fußball wurde, für die Titelkämpfe, die vom 10. bis 27. Januar in Deutschland und Dänemark ausgetragen werden.

Für die Video-Kampagne „Handball - Es lebe der Sport“ kletterten die Beiden extra aufs Dach der Lanxess-Arena in Köln, in der Deutschland 2007 unter der Regie von Heiner Brand Weltmeister wurde. Damals mit dabei: Der aus Büttgen stammende Florian Kehrmann, inzwischen erfolgreicher Trainer beim Handball-Bundesligisten TBV Lemgo. In dem Video, das unter www.es-lebe-der-sport.de sowie auf der Internetseite der Handball-Bundesliga (www.dkb-handball-bundesliga.de) zu sehen ist, schlendern die beiden plaudernd durch die Katakomben der Arena, die vom 19. bis 23. Januar 2019 Schauplatz der WM-Hauptrunde ist. Sie besuchen auch die Kabine, in der die deutsche Nationalmannschaft 2007 den Weltmeistertitel feierte, und werfen vom Arenadach aus einen Blick auf Köln, das mit dem Motto „Handball is coming Home“ bewusst die Emotionen des damaligen WM-Sieges zur Werbung für die bevorstehenden Spiele im Stadtbild einsetzt. Brand und Vogts eröffnen damit eine Serie von Videoproduktionen, in der weitere Prominente (nicht nur aus dem Sport) für die anderen deutschen WM-Standorte Berlin, München und Hamburg Werbung machen. Die nächste Folge erscheint am 11. Dezember.

Mehr von RP ONLINE