1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: Handball: TVK-Gegner plagen Personalsorgen

Handball : Handball: TVK-Gegner plagen Personalsorgen

Nicht nur der TV Korschenbroich – Trainer Christian Voß muss auf die Langzeitverletzten Florian Korte, Mathias Deppisch und Robin Doetsch verzichten – geht mit dezimiertem Kader in die heutige letzte Hinrundenpartie der Zweiten Handball-Bundesliga, die um 19.30 Uhr in der Waldsporthalle angepfiffen wird.

Auch die Gäste vom ASV Hamm werden von Personalsorgen geplagt: Mittelmann Chen Pomeranz leidet immer noch an den Folgen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel und an Problemen mit dem Knöchel: "Chen kann im Moment außer Laufeinheiten nur wenig machen, daher rechne ich nicht damit, dass er auflaufen kann", wird ASV-Trainer Kay Rothenpieler im Westfälischen Anzeiger zitiert. Und Abwehrchef Jiri Hynek kehrte mit einem Muskelfaserriss in der Wade von den Europameisterschaften zurück, die Chance, dass er heute zum Einsatz kommt, beziffert Rothenpieler mit 50:50. "Das sind natürlich wichtige Spieler. Aber jetzt alles von den beiden abhängig zu machen, wäre ja blöd," sagt Rothenpieler.

Der Ex-Nationalspieler, nach dem verkorksten Saisonauftakt des Erstliga-Absteigers vom Managerposten auf die Trainerbank zurückgekehrt, hat sich indes noch nicht entschieden, ob er dem ASV Hamm auch über das Saisonende hinaus zur Verfügung steht. Rothenpieler gilt als Wunschkandidat von Erstligist TuS N-Lübbecke für die Nachfolge von Markus Baur, der als Junioren-Bundestrainer zum Deutschen Handball-Bund wechselt. Gespräche in der kommenden Woche sollen Klarheit über Rothenpielers Zukunft bringen.

(NGZ)