1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: TV Korschenbroich kann wieder auf Kapitän David Biskamp bauen

Handball : TVK kann wieder auf Kapitän David Biskamp bauen

Am Sonntag tritt Handball-Regionalligist TV Korschenbroich in der vorletzten Begegnung der Hinrunde beim starken OSC Rheinhausen an.

Schon am 3. Januar war die Weihnachtspause für die Spieler des Handball-Regionalligisten TV Korschenbroich wieder vorbei. Nach zunächst intensiven Trainingseinheiten fand ein nur knapp mit 24:26 verlorenes Testspiel gegen den Drittligisten SG Schalksmühle statt, um wieder in den Spielrhythmus zu finden.

Nun wird es ernst, denn am Sonntag (16 Uhr, Sporthalle an der Krefelder Straße) treten die Korschenbroicher in der vorletzten Begegnung der Hinrunde beim OSC Rheinhausen an. Die Gastgeber finden sich auf dem neunten Tabellenplatz wieder und bestritten ihre letzte Partie am 4. Dezember. Die beiden darauf folgenden Begegnungen fielen aus, so dass sie eine lange Wettkampfpause zu überbrücken hatten. Das könnte möglicherweise dem TVK zum Vorteil gereichen. „Wie nach jeder Pause wird es erneut die Kunst sein, vernünftig in das Spiel zu finden und die gewohnte Leistung abzurufen“, so Trainer Dirk Wolf. Dabei wird es besonders wichtig sein, von der ersten Sekunde hochkonzentriert zu Werke zu gehen. Gerade im Angriff gilt es, die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Der überragende Akteur der Hausherren ist allerdings Matthias Puhle, bis zur vergangenen Saison beim VfL Gummersbach einer der besten Torhüter der 2. Bundesliga. Aber auch Kampfkraft und Einstellung zeichnen den Gegner aus. „Der OSC hat eine Truppe beisammen, die seit längerer Zeit zusammen ist. Es wird schon schwierig, dieses Spiel für uns zu entscheiden“, ist dem Korschenbroicher Trainer bewusst. Personell haben die Gäste zur Zeit keine Sorgen. So ist auch Kapitän David Biskamp wieder mit von der Partie, gegen Schalksmühle war er bereits zu Kurzeinsätzen gekommen. Dafür tritt Simon Förster ab. „Das war von vornherein so abgesprochen“, so Wolf. „Simon wird aber weiterhin mit der Mannschaft trainieren und wir sind ihm wirklich sehr dankbar, dass er sich nach dem Ausfall von David zur Verfügung gestellt hat.“