1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball TSV Bayer Dormagen schlägt HSG Nordhorn im Testspiel mit 26:24

Handball : TSV Bayer macht Schritt nach vorn

Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen setzt sich im Testspiel 26:24 gegen Erstligist HSG Nordhorn-Lingen durch.

Fünfeinhalb Wochen vor dem geplanten Saisonstart gegen den Dessau-Roßlauer HV hat Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen sein erstes Testspiel gewonnen: Gegen die HSG Nordhorn-Lingen, die dank des Saisonabbruchs ein weiteres Jahr in der Ersten Liga verbringen darf, setzten sich die Schützlinge von Trainer Dusko Bilanovic mit 26:24 (Halbzeit 13:12) durch.

Der 49-Jährige, der gerade seine letzte Prüfung zur Trainer-A-Lizenz erfolgreich hinter sich gebracht hat, sah im Vergleich zur Testspiel-Premiere am Samstag bei den Eulen in Ludwigshafen – der Erstligist hatte die Partie mit 33:28 für sich entschieden – schon einen Schritt nach vorn. Doch er sah auch in den für den frühen Saisonzeitpunkt recht ordentlichen sechzig Minuten, „dass noch viel Arbeit vor uns liegt.“ Das gilt vor allem mit Blick auf die neuen Spieler in seinem Kader, von denen Carlos Iliopoulos wegen eines Muskelfaserrisses weiterhin pausieren musste: „Jetzt gilt es, die Neuzugänge noch stärker zu integrieren.“ Den überzeugendsten Eindruck aus dem zum Trio reduzierten Quartett hinterließ Torhüter Martin Juzbasic, der nach der Pause Sven Bartmann zwischen den Pfosten ablöste: „Er hat heute stark gehalten,“ lobte Bilanovic den vom Drittligisten HSG Bieberau/Modau gekommenen 31-Jährigen. Ein weiteres Sonderlob trotz kurzer Einsatzzeiten erhielt der aus der A-Jugend in den Zweitliga-Kader aufgerückte Tim Mast: „Er ist auf einem guten Weg,“ sagt Bilanovic über den 19-Jährigen, dem kurz vor der Pause ein Treffer ins leere Nordhorner Tor gelang. Bester Werfer war wie schon in Ludwigshafen André Meuser mit fünf Treffern, Ante Grbavac, Jakub Sterna und Pascal Noll steuerten jeweils vier Treffer bei. Für die in der neuen Saison von Daniel Kubes trainierten Gäste, die beim 20:19 erstmals überhaupt in Führung gingen, traf Robert Weber (6/4) am häufigsten.

Den 19:21-Rückstand wandelten die Dormagener in eine Fünf-Tore-Führung um, die sie dann am Ende sicher nach Hause brachten. „Das war ein guter Test und ein Ergebnis, mit dem ich natürlich zufrieden bin,“ bilanzierte Bilanovic die Begegnung, die erneut ohne Zuschauer ausgetragen wurde.