1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball-Regionalliga TV Korschenbroich verliert beim HC Weiden

Handball : Auswärtsfluch lastet weiter auf dem TV Korschenbroich

Nach der 28:30-Niederlage beim Neuling HC Weiden werden die Chancen auf einen Aufstieg immer geringer für den Handball-Regionalligisten.

Jetzt ist es passiert: Mit der 28:30-Niederlage (Halbzeit 13:13) bei Aufsteiger HC Weiden hat der TV Korschenbroich erstmals in dieser Saison in der Handball-Regionalliga Nordrhein zwei Spiele in Folge verloren. Damit ist der Abstand auf den TuS Opladen auf fünf Zähler angewachsen, und das, obwohl der Tabellenführer selbst nicht über ein 31:31 gegen die HSG Siebengebirge hinauskam.

Die Chance, schon in der zweiten Saison nach dem Abstieg wieder in die Dritte Liga zurück zu kehren, könnte sich schon am übernächsten Samstag erledigt haben aus Sicht des TVK. Dann sind die Korschenbroicher nämlich beim Spitzenreiter zu Gast. Und um dort zu bestehen, müssen die seit November auswärts sieglosen Schützlinge von Dirk Wolf schleunigst den Schalter umlegen: „Wir schaffen es einfach nicht, die Lockerheit aus den Heimspielen nach auswärts zu transportieren,“ sagt der Trainer und vermutet dahinter „eine Kopfsache. Auf uns wartet noch viel Arbeit.“

Das um so mehr, als angesichts von noch fünf Auswärtsspielen (in Opladen, in Bonn, bei der HSG Siebengebirge, in Aldekerk und Ratingen) selbst das offizielle Saisonziel in Gefahr zu geraten droht. Das lautet nach wie vor mindestens Rang vier – und auf dem hat die SG Ratingen nur zwei Punkte Rückstand auf den TVK (ebenso wie Rheinbach und Bonn auf den Plätzen fünf und sechs).

Dabei sah es in Weiden lange nach einem Erfolg der Gäste aus, die zwischenzeitlich mit 12:8 20.), 23:20 (48.) und 24:21 (50.) in Führung lagen. Um daraus den ersehnten Auswärtssieg zu machen, ließen die Korschenbroicher freilich zu viele Tormöglichkeiten ungenutzt. „Das waren bestimmt zehn bis zwölf hundertprozentige Chancen,“ bilanzierte Wolf. Sein Kollege Andreas Heckhausen sah das naturgemäß andersherum: „Wir hatten in David Rüttgers einen überragenden Torhüter. Und nach dem Rückstand in der zweiten Halbzeit haben wir es mit dem siebten Feldspieler geschafft, uns wieder heran zu kämpfen. Ich glaube, das war ein verdienter Sieg für uns.“ Der die Liga nach enger zusammenrücken lässt: Den TV Aldekerk auf Platz zehn trennen nur noch fünf Punkte vom TV Korschenbroich auf Rang zwei.

TV Korschenbroich: Jäger (Krüger); Wistuba (7), Dicks, Jennes, Brinkhues, Zidorn (3), Wolf (1), Kauwetter (2), Biskamp (9/4), Schneider (3), Franz (3).