Handball-Regionalliga TV Korschenbroich erwartet HSG Siebengebirge

Handball : Handball: TV Korschenbroich will zurück in die Spur

Wahrscheinlich würde sich Dirk Wolf liebend gerne auf sportdeutschland.tv ansehen, wie sich sein Sohn Tom mit der HSG Konstanz im Zweitliga-Duell gegen den TSV Bayer Dormagen schlägt. Doch der Trainer des TV Korschenbroich muss sich gedulden, bis das Video als „Re-live“ abrufbereit ist.

Schließlich ist er am Samstagabend zur gleichen Zeit selber gefordert, denn der TVK erwartet um 19.30 Uhr die HSG Siebengebirge. Die kommt zwar als Tabellenletzter der Regionalliga Nordrhein in die Waldsporthalle, doch Wolf hat dort gleich mehrere Baustellen zu bearbeiten. Die erste: „Wir sind in unseren Leistungen noch schwankend,“ sagt er mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf und meint damit in erster Linie das für ihn enttäuschende 27:27-Remis bei Aufsteiger HG Remscheid am vergangenen Samstag.

Zweite Baustelle ist die personelle Situation, denn zum Langzeitverletzten Viktor Fütterer (Kreuzbandriss) gesellen sich jetzt auch noch Sascha Wistuba (Schleimbeutel-Entzündung im Ellbogen) und Torhüter Max Jäger, der sich in Remscheid am Knie verletzte. Fällt Wistuba aus, reduziert sich die Anzahl der Linkshänder im Kader auf Justin Kauwetter und den reaktivierten Tim Christall, dem aber seit Mai jede Spielpraxis fehlt.

Die dritte „Baustelle“ hat der TVK freilich ganz bewusst eingerichtet: Weil sich am Samstag der Mauerfall zum dreißigsten Male jährt, haben alle in der ehemaligen DDR geborenen Korschenbroicher Bürger freien Eintritt. Die Karten können gegen Vorlage des Personalausweises in der Vorverkaufsstelle Knepperges&Zimmer (Hindenburgstraße 4) abgeholt werden.

Mehr von RP ONLINE