Handball-Regionalliga TV Korschenbroich erwartet den TV Rheinbach

Handball : TV Korschenbroich hält an Saisonziel fest

Handball-Regionalliga: Erst Sponsoren-Empfang, dann Heimspiel gegen den TV Rheinbach.

Gerade mal zwei Jahre ist es her, da stand der Leistungs-Handball beim TV Korschenbroich vor dem Aus. Trainer Ronny Rogawska, Manager Kai Faltin und Geschäftsführer Peter Irmen hatten ihren Abschied eingereicht, sportlich stand das Team nach einem Vierteljahrhundert in Zweiter und Dritter Liga vor dem Sturz ins Bodenlose.

Wenn der Handball-Regionalligist am Samstag zum Heimspiel (Anwurf 19.30 Uhr) gegen den TV Rheinbach und zuvor zum Sponsorenempfang in die Waldsporthalle lädt, sieht die Welt wieder anders aus. „Die Anzahl der Sponsoren ist gegenüber dem Sommer 2018 auf insgesamt 53 gestiegen und im Hand.Ball.Herz-Club haben wir mit aktuell 25 privaten Förderern eine starke Basis,“ sagt der für Sponsoring und Marketing zuständige Jan Wolf. Und Geschäftsführer Peter Nilgen stellt fest: „Unser Zuschauerzuspruch ist trotz des Abstiegs deutlich angestiegen, durchschnittlich 400 Zuschauer verfolgen die Heimspiele in der Waldsporthalle.“

Was das Sportliche angeht, hat Trainer Dirk Wolf ein Luxusproblem: Er muss ständig allen klar machen, dass er nie von einem Aufstieg am Ende dieser Saison gesprochen hat. Deshalb ist er auch nicht enttäuscht, dass der Zug in die Dritte Liga spätestens seit der 26:34-Niederlage vor einer Woche bei Spitzenreiter TuS Opladen ohne seine Schützlinge abgefahren ist. „Alles ist im Lot,“ sagt Wolf, „wir befinden uns genau in dem Raum, den wir uns vorgestellt haben.“ Heißt: Das Saisonziel, mindestens einen Tabellenplatz besser abzuschneiden als auf Rang fünf der Vorsaison, ist immer noch erreichbar. Allerdings ist die Meute der Verfolger bedenklich näher gerückt. Selbst Rang acht ist nur vier Punkte entfernt, die vor Wochen abgeschlagen scheinende SG Langenfeld ist durch ihren 31:23-Sieg im Nachholspiel am Dienstagabend über den TV Aldekerk als Tabellenvierter bis auf einen Zähler an den TVK herangerückt.

Deshalb kommt dem Heimspiel am Samstag eine besondere Bedeutung zu, nicht nur, weil der TVK den geladenen Sponsoren natürlich keine Niederlage präsentieren möchte. Sondern auch, weil der TV Rheinbach (5.) mit einem Sieg mit den Korschenbroichern gleichziehen und sie, falls dieser höher ausfällt als der 29:28-Erfolg des TVK im Hinspiel, dank des besseren direkten Vergleichs in der Tabelle sogar überflügeln würde.