Handball-Regionalliga TV Korschenbroich bezwingt HSG Siebengebirge

Handball : TV Korschenbroich siegt und nähert sich der Tabellenspitze

Die Korschenbroicher besiegten die Gäste aus dem Siebengebirge deutlich mit 29:18 (13:7) und stehen nur noch einen Punkt hinter Opladen.

Die Zuschauer in der Waldsporthalle konnten sich über ein fast rundum gelungenen Handball-Abend freuen. Die Mannschaft von Dirk Wolf setzte sich souverän gegen das Regionalliga-Schlusslicht HSG Siebengebirge durch und gewann mit elf Treffern Vorsprung. Gleichzeitig kassierte Spitzenreiter Opladren in Langenfeld seine erste Saisonniederlage, so dass der TVK bis auf einen Punkt an den TuS heranrückte.

„Die Saison ist noch lang“, sagte der Trainer zu dem Tabellenstand nur, war mit dem Auftritt seiner Mannschaft aber rundum zufrieden. „Besonders defensiv haben wir einen sehr guten Job gemacht und standen oft richtig“, so Wolf. Zu der starken Deckung kam eine starke Torwart-Leistung, sowohl Felix Krüger als auch Max Jäger zeigten einige klasse Paraden. Vorne zeigten sich die Korschenbroicher nicht immer zielstrebig genug und mussten sich erstmal einwerfen, so stand es nach zehn Minuten erst 3:1. Für HSG-Spielmacher Marc Nahry war die Partie da bereits beendet, nach einem Foul an David Biskamp musste er mit Rot auf die Bank.

Die Hausherren zogen auf 6:2 davon und auch eine Auszeit half den Siebengerbirglern nicht zurück in die Spur. Sie fanden keine Mittel gegen die kompakte Defensive und blieben vorne meist harm- und ideenlos. Mit 13:7 ging es in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Hälfte leisteten sich die Hausherren eine zehnminütige Schwächephase. „Da waren wir hinten zu fahrlässig, vorne hat der Druck gefehlt“, kommentierte der Trainer. Der TVK ließ dem Gegner mehr Platz, den die HSG nutzte und bis auf 16:13 heran kam (41.Minute) – auch begünstigt durch die ungenauen Abschlüsse der Korschenbroicher.

Wolf nahm eine Auszeit und seine Ansprache zeigte direkt Wirkung: die Abwehr ließ in den letzten 20 Spielminuten wieder kaum etwas zu, setzte den Gegner unter Druck und zwang ihn zu ungenauen Abschlüssen und Fehlpässen. Die Korschenbroicher hingegen nutzten ihre Chancen wieder konsequenter, setzten sich wieder Tor für Tor ab und legten einen überzeugenden 13:5-Lauf hin. Nach dem 6:0-Lauf von 18:15 auf 23:15 (52.) wehrten sich die Gäste auch kaum noch und glaubten selber nicht mehr daran, was Zählbares mitnehmen zu können. Wie gewohnt mit lautstarker Unterstützung von der Tribüne brachte der TVK den Heimsieg sicher über die Zeit, am Ende stand ein sehr deutliches Ergebnis von 29:18. „Abgesehen von den zehn Minuten nach der Pause können wir mit der Leistung heute sehr zufrieden sein“, sagte Dirk Wolf anschließend. „Besonders die Defensive in Zusammenarbeit mit den Keepern hat sich bärenstark präsentiert.“

Mehr von RP ONLINE