Handball-Regionalliga Nordrhein TV Korschenbroich gegen TV Aldekerk

Handball : TVK trifft auf alte Bekannte

Handball-Regionalligist TV Korschenbroich erwartet am Samstag TV Aldekerk.

Von den acht Niederlagen, die der TV Korschenbroich im bisherigen Saisonverlauf der Handball-Regionalliga West kassierte, war dies vielleicht die bitterste: Mit der Schlusssirene traf Thomas Phlak zum 31:30-Sieg des TV Aldekerk. „Es war ein sehr hochwertiges Spiel mit viel Qualität. Letztlich hätte diese Begegnung keinen Sieger verdient gehabt,“ erinnert sich Trainer Dirk Wolf an das Gastspiel in der Vogteihalle.

Klar, dass die Korschenbroicher da im Rückspiel am Samstag (19.30 Uhr, Waldsporthalle) auf Revanche sinnen. „Trotz der Entfernung zwischen beiden Klubs haben die Spiele einen Derbycharakter. Es ist schon etwas Besonderes, man kennt ja auch einige Spieler,“ sagt Wolf. Zumindest zwei Spieler im Kader von Trainer Nils Wallrath sind in Korschenbroich alte Bekannte: Torhüter Benedikt Koess und Spielmacher Julian Mumme. Deshalb ist Wolf überzeugt: „Es wird ein schweres Spiel, Aldekerk wird alles versuchen, um endlich wieder Punkte einzufahren.“ Denn damit haben sich die Gäste in den vergangenen Woche schwer getan: Seit 9. Februar warten die Aldekerker auf einen Sieg, holten in den sieben Spielen nur einen Punkt – und den ausgerechnet gegen den vermeintlichen Aufstiegsfavoriten SG Ratingen (31:31).

Auf jeden Fall sind torreiche Spiele garantiert, wenn der TV Aldekerk irgendwo aufläuft: Mit 654 Treffern haben sie die meisten Tore aller Nordrhein-Regionalligisten erzielt – mit 660 allerdings auch die meisten kassiert, deutlich mehr als die auf den Abstiegsrängen stehenden Adler Königshof (644) und HC Wölfe Nordrhein (590). Zum Vergleich: Der TVK bringt es auf ein Torverhältnis von 581:557. Dirk Wolf möchte dabei am Samstag gerne da weitermachen, wo seine Schützlinge vor einer Woche beim 33:32 gegen TuSEM Essen II aufgehört haben: „Wir sind gut in die Partie reingekommen, hatten ein hohes Tempo und haben kaum Fehler gemacht. Gegen Aldekerk wollen wir genauso auftreten.“

Das gute Auftreten der  Regionalliga-Truppe war auch Thema in der Mitgliederversammlung der Handball-Abteilung: „In den letzten zwei Jahren ist viel geleistet worden,“ stellte Abteilungsleiter Walter Hintzen unwidersprochen fest und meinte damit nicht nur den offensichtlich geglückten Neuanfang im Männerbereich, sondern auch die erfolgreiche Jugendarbeit. Die sieht sich allerdings perspektivisch mit Problemen konfrontiert: Mädchenwartin Claudia Koch stellte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zu Wahl, Jungenwart Michael Schepanske kündigte sein Ausscheiden im Sommer 2020 an. Und für Jugendkoordinatorin Pia Kloeters, die ab Mai nur als Trainerin arbeiten möchte, ist auch noch keine Nachfolgeregelung in Sicht. Dem Vorstand der Handball-Abetilung gehören künftig an: Walter Hintzen (Abteilungsleiter), Egon Schmitz (Finanzen), Michael Schepanske (männliche Jugend), Thomas Hoppe (Männer), Klaus Linden (Frauen), Thomas Büschgens (Schiedsrichter) und Klaus Weyerbrock (Pressewart).