Samstag ist Abpfiff für Peter Pysall: Handball-Notizen

Samstag ist Abpfiff für Peter Pysall: Handball-Notizen

Am Samstag Abend (13.) gibt Peter Pysall seine Abschiedsvorstellung auf der Trainerbank der SG Leutershausen. Überraschend verlässt der 43 Jahre alte Magdeburger den Süd-Zweitligisten und soll schon am Montag Nachfolger des am Dienstag entlassenen Holger Schneider beim Post SV Schwerin werden.

Noch beim Leutershausener Gastspiel in Dormagen hatte Pysall, der von 1998 bis März 2000 beim TSV Bayer in der Verantwortung stand, davon gesprochen, weiter mit den "Roten Teufeln" zu arbeiten. "Es gibt persönliche Gründe und über alles andere werde ich mich nicht äußern", hielt sich "Py" gegenüber dem "Mannheimer Morgen" bedeckt.

Schwerin, momentan Tabellenzweiter der Zweiten Liga Nord hinter dem weiter ungeschlagenen TuS Nettelstedt, traute Schneider, der in der nächsten Saison Erstligist HSG Wetzlar betreuen wird, offenbar nicht mehr zu, angesichts von 1:7 Punkten in Folge den Relegationsplatz zu halten - trotz sieben Zählern Vorsprung auf Concordia Delitzsch.

Pysalls Nachfolger bei der SG Leutershausen, die am Samstag Abend Spitzenreiter HSG Düsseldorf erwartet, wird sein bisheriger Co-Trainer Uwe Rahn .

* Trainerwechsel auch bei der MSG Melsungen/Böddiger, allerdings erst zum Saisonende. Während vor einigen Wochen der Kontrakt mit Hrvoje Horvat verlängert wurde, gab der Tabellendritte der Zweiten Liga Süd gestern bekannt, dass die Amtszeit von Horvat am Ende dieser Spielzeit ausläuft.

  • Lokalsport : TSV Bayer Dormagen feiert befreienden Derbysieg

Als Nachfolger ist sein Vorgänger Christian Fitzek im Gespräch; der Ex-Dormagener ist seit seiner Entlassung beim abstiegsgefährdeten Erstligisten FrischAuf Göppingen ohne Engagement. Derweil gab die MSG Melsungen/Böddiger außerdem bekannt, dass Alexander Koke ebenfalls zum Saisonende den Verein verlassen wird.

Damit verdichten sich die Gerüchte, dass der Mittelmann, der in drei Wochen 25 Jahre alt wird und vor seinem Wechsel nach Melsungen ein Jahr beim TBV Lemgo als Linksaußen Erstliga-Luft schnupperte, vor einem Wechsel zum TSV Bayer Dormagen steht. Um so mehr, als dessen Hauptgeschäftsführer Uli Derad zugibt, dass die Mittelposition eine von drei Positionen auf seiner Liste potenzieller Verstärkungen darstellt.

* Die zweite prominente Verstärkung meldet Dormagens Ligakonkurrent Tuspo Obernburg, Nach Henning Siemens (TV Großwallstadt) wechselt mit Heiko Karrer (zurzeit RTV Basel, vorher Großwallstadt, Wallau-Massenheim, Essen und Wilhelmshaven) ein weiterer Ex-Nationalspieler nach Obernburg. -vk

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE