Lokalsport: Handball: NHV-Frauen stehen vor letzter Chance

Lokalsport : Handball: NHV-Frauen stehen vor letzter Chance

In der Regionalliga Nordrhein geht es morgen schon um alles. Die Frauen des Neusser HV brauchen im Heimspiel gegen den TV Walsum-Aldenrade (16.30 Uhr, Hammfeldhalle) unbedingt einen Sieg, um sich noch berechtigte Hoffnung auf den Ligaverbleib machen zu dürfen - übrigens genau wie die Gäste, die punktgleich mit den Neussern auf einem Abstiegsplatz liegen.

"Wir wollen auch Anfang Mai, am letzten Spieltag, noch eine Chance haben, den Klassenerhalt feiern zu dürfen", sagt Trainer Christian Hentschel, der mit seinem Team einen Punkt hinter dem SV Straelen und dem rettenden Ufer liegt. Seinen Optimismus hat er noch nicht verloren: "Deshalb gewinnen wir diese Partie, daran glaube ich fest." Hoffnung dürfen auch die Gäste schöpfen, die bis zum zehnten Spieltag auf ihren ersten Sieg warten mussten, der ihnen beim 25:24-Erfolg gegen Neuss gelang. Seitdem sammelten die Essener zwar nur noch fünf weitere Zähler, konnten mit einem Erfolg bei Fortuna Düsseldorf und zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage die rote Laterne aber an den NHV abgeben. "Der TVWA ist erfahren, hat eine gute individuelle Klasse und kann an guten Tagen wohl jedem Team gefährlich werden", sagt Hentschel.

Die Männer der HSG Neuss/Düsseldorf können beim HC Wölfe Nordrhein derweil den vierten Sieg in Serie feiern und damit weiter am Projekt Klassenverbleib werkeln. "Natürlich ist es unser Ziel, da weiterzumachen, wo wir zuletzt aufgehört haben", sagt Trainer Jörg Bohrmann.

(cpas)