Handball : Stutzke und Boieck spielen bei der EM um Bronze

Diesmal tanzten die anderen in der Zlatorog-Arena im slowenischen Celje. Bisher hatten die deutschen Handball-Junioren bei der U20-Europameisterschaft dort noch kein Spiel verloren. Am Freitag zogen sie mit 26:28 (Halbzeit 11:15) gegen U19-Weltmeister Frankreich den Kürzeren und spielen nun am Sonntag um 15 Uhr an gleicher Stelle um die Bronzemedaille.

Dass die aufs Ganze gesehen nicht unverdiente Niederlage nicht höher ausfiel, hatte die DHB-Auswahl Janis Boieck zu verdanken: Der Torhüter von Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen, zwei Tage zuvor beim 32:20-Sieg über Serbien nach zehn Minuten ausgewechselt, stand gegen Frankreich 60 Minuten auf der Platte, hielt 17 Würfe und wurde nach dem Schlusspfiff als bester Spieler der Partie ausgezeichnet. Vor allem an der (zu späten) Aufholjagd – die Deutschen lagen nach 48 Minuten bereits 18:24 zurück, kämpften sich dann aber bis auf 24:26 heran – hatte Boieck großen Anteil. Auf der anderen Seite war sein Dormagener Mannschaftskollege Lukas Stutzke mit drei Treffern drittbester Werfer im deutschen Team, für das Hendrik Schreiber (Wetzlar) sechs Mal traf.

Insgesamt wirkten die Franzosen cleverer und individuell stärker als die Schützlinge von Junioren-Bundestrainer André Haber. Der erkannte die Überlegenheit des U19-Weltmeisters um ihre Stars Kylian Villeminot, Edouard Kempf (beide je 5 Treffer) und den bärenstarker Torhüter Valentin Kieffer auch neidlos an: „Sie haben verdient gewonnen. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verloren, die Franzosen waren in den wichtigen Momenten einfach effizienter, egal ob im Angriff oder in der Abwehr. Sie sind individuell deutlich stärker – für mich das beste Team hier bei der EM.“

Doch die Enttäuschung über die erste Turnierniederlage im sechsten Spiel binnen acht Tagen wich schnell dem Blick nach vorn: „Wir hatten Probleme mit der französzischen Abwehr, waren phasenweise nicht effektiv genug. Aber wir haben uns nach dem Sieben-Tore-Rückstand ganz toll ‚rangekämpft, Janis Boieck hat uns da mit einer ganz starken Leistung im Spiel gehalten, alle haben gekämpft, “ analysierte Haber, um nachzuschieben: „Am Samstag werden wir die Partie nochmal kurz analysieren, aber dann geht alle Konzentration auf das Bronzefinale.“ Auch das ist wieder unter dhb.de/u20m-live zu sehen.

Mehr von RP ONLINE