1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: Handball-Fans freuen sich auf die drei Kreis-Duelle

Handball : Handball-Fans freuen sich auf die drei Kreis-Duelle

Der TV Korschenbroich hat Personalplanungen abgeschlossen, der Neusser HV und TSV Bayer suchen noch Verstärkungen.

Das gab es noch nie im Rhein-Kreis Neuss: Dank des Aufstiegs des Neusser HV treffen in der am 31. August startenden Saison 2013/14 gleich drei Mannschaften in der dritthöchsten deutschen Spielklasse aufeinander. Nicht nur Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats und Sportdezernent des Rhein-Kreises, sagt: "Ich freue mich auf die neue Drittliga-Saison mit vielen Lokalderbys."

Noch steht die Einteilung der vier Drittliga-Staffeln nicht fest. Doch es spricht viel dafür, dass in der Dritten Liga West diesmal die nordrhein-westfälischen Klubs (fast) unter sich bleiben. Die vier "Nordlichter" VfL Edewecht, Wilhelmshavener HV, HSG Varel und OHV Aurich könnten problemlos in die Nordgruppe eingegliedert werden. Stattdessen würden die künftig von Florian Kehrmann trainierten "Lemgo Youngster" und GWD Minden II im Westen spielen.

Damit zeichnet sich folgende Gruppeneinteilung ab: TSV Bayer Dormagen, TV Korschenbroich, Neusser HV, Leichlinger TV, OSC Löwen Duisburg (bisher OSC Rheinhausen), HSG Krefeld (Spielgemeinschaft aus Bayer Uerdingen und DJK Adler Königshof), VfL Eintracht Hagen, VfL Gummersbach II, TSG A/H Bielefeld, VfL Gladbeck, SG Schalksmühle/Halver (Meister der Oberliga Westfalen), TuS Ferndorf (Absteiger aus der Zweiten Liga), TBV Lemgo II und GWD Minden II. "Aufgefüllt" werden könnte die Liga mit den beiden nördlichsten Vereinen aus Hessen, Aufsteiger SG Wallau und der HSG Nieder-Roden.

Unabhängig davon, wie sich die Konkurrenz tatsächlich zusammensetzt, treiben die Drittligisten ihre Kaderplanungen voran. Am weitesten ist dabei der TV Korschenbroich, der am Montag neben den Abgängen von Björn Marquardt (zum Oberligisten Borussia Mönchengladbach) und Marcel Leclaire (zurück zum TV Weiden) die Vertragsverlängerungen mit Christian Rommelfanger, Christoph Gelbke und Daniel Mestrum bekannt gab. "Damit sind die Personalplanungen vorerst abgeschlossen", sagt der Sportliche Leiter Kai Faltin.

Der TSV Bayer Dormagen hat bislang zwei Zugänge — Torhüter Sven Bartmann (Bayer Uerdingen) und Rechtsaußen Peter Strosack (TV Altenheim) unter Dach und Fach. Auf der Wunschliste von Jörg Bohrmann stehen " ein oder zwei Rückraumspieler, die in unser sportliches und finanzielles Konzept passen müssen", sagt der Trainer.

Ähnlich ist die Lage beim Neusser HV. Der Aufsteiger hat sich bislang mit Thomas Bahn, Jan Kerssenfischer (beide TV Weiden) und dem bereits per Zweitspielrecht von der SG Ratingen ausgeliehenen Lennard Möller verstärkt. Auch hier sucht René Witte noch nach ein oder zwei Spielern für den Rückraum, "vornehmlich einem mit Abwehrqualitäten", sagt der Trainer, schließlich muss der NHV den Abgang seines Zweitliga-erfahrenen Defensivstrategen Kim Neuenhofen, der seine Karriere ausklingen lässt, verkraften.

Die bisherigen Zu- und Abgänge der heimischen Drittligisten:

TV Korschenbroich, Zugänge: Tom Wolf, Paul Keutmann (beide SG Ratingen), Nicolai Zidorn (HSG Lemgo II), Johann Oesterwind (Bayer Uerdingen). Abgänge: Philipp Ruch (HSG Krefeld), Marcel Leclaire (TV Weiden), Björn Marquardt (Borussia Mönchengladbach), Simon Ciupinski, David Biskamp

Neusser HV, Zugänge: Thomas Bahn, Jan Kerssenfischer (beide TV Weiden), Lennard Möller (SG Ratingen). Abgänge: Kim Neuenhofen, Sören Krüger (beide Karriereende), Philipp Schlösser (beruflich nach München), Nils-Torben Schmidt (HG Remscheid)

TSV Bayer Dormagen, Zugänge: Sven Bartmann (Bayer Uerdingen), Peter Strosack (TV Altenheim). Abgänge: Bastian Jacoby (Pulheimer SC), Dominik Formella (SG Schalksmühle), Lars Jäckel (Leichlinger TV), Jarno Pusch (TuS Opladen),

(NGZ/ac)