Handball-Drittligist HSG Rhein Vikings erwartet OHV Aurich

Handball : Vikings treffen auf harten Brocken

Handball-Drittligist erwartet am Samstag starken Aufsteiger OHV Aurich.

Wenn ein (Zweitliga-) Absteiger auf einen (Drittliga-) Aufsteiger trifft, sind die Rollen normalerweise klar verteilt. Am Samstagabend – Anwurf ist um 19.30 Uhr – in der Neusser Hammfeldhalle dürfte das nicht so sein.

Denn die gastgebenden Rhein Vikings suchen nach ihrem Abstieg aus der Zweiten Handball-Bundesliga noch nach ihrem Platz in der neuen Umgebung, dem knappen Auftaktsieg über den gleichfalls besseren Zeiten nachtrauernden Leichlinger TV folgten drei Niederlagen, bei denen die Schützlinge von Trainer Jörg Bohrmann mehr oder weniger chancenlos waren. Gegner OHV Aurich ist dagegen noch ohne Niederlage, sorgte am vergangenen Wochenende mit dem 23:23 in Schalksmühle für die große Überraschung des vierten Spieltags.

„Nach vier Spielen ohne Niederlage werden wir von den anderen Vereinen anders betrachtet,“ macht sich Trainer Arek Blacha wenig Hoffnungen, dass sein Team unterschätzt werden könnte, sagt aber auch: „Wir wollen die Disziplin und den Teamgeist aus den letzten Spielen mitnehmen nach Neuss.“ Nicht nur in Schalksmühle überzeugten die Auricher vor allem in der Defensive, holten beim entthronten Spitzenreiter in der Schlussphase einen Vier-Tore-Rückstand auf.  Jörg Bohrmann weiß um die Qualitäten des Gegners: „Ein starker Aufsteiger, der noch kein Spiel verloren hat. Sie haben eine aggressive Abwehr, schnelle Leute vorne und dazu eine gute Wurfkraft aus dem Rückraum“, sagt der Vikings-Trainer.

Ihm ist klar, dass sein eigenes Team den Schalter nur umlegen kann, wenn die Deckung besser steht als in den ersten vier Spielen, die 131 Gegentreffer bescherten: „Daran haben wir unter der Woche verstärkt gearbeitet.“ Denn wenn die Vikings auch dieses Spiel verlieren, dürfte der Zweitliga-Absteiger schweren Zeiten entgegen gehen.