Handball: Drei Niederlagen für den TV Korschenbroich

Handball : 16. Pirates-Cup beschert dem TVK drei Niederlagen

Handball-Regionalligist nur Sechster in Leichlingen.

Bis zum ersten Punktspiel am 7. September in heimischer Waldsporthalle gegen die SG Ratingen haben die Regionalliga-Handballer des TV Korschenbroich  noch einiges zu tun. Beim 16. Pirates-Cup des Leichlinger TV blieben die Schützlinge von Trainer Dirk Wolf ohne Sieg und belegten nur den sechsten Rang.

Bei den Niederlagen gegen die Drittligisten Leichlinger TV – die Gastgeber hatten sich einige Tage zuvor überraschend von ihrem langjährigen Trainer und Manager Frank Lorenzet getrennt – und HSG Bergische Panther vermochte der TVK jeweils nur in der ersten Hälfte mitzuhalten. „Das war in Ordnung“, bilanzierte Wolf, bemängelte aber den Einbruch nach der Pause. „Vor allem gegen Leichlingen haben wir in der zweiten Halbzeit mehrere Siebenmeter und Tempogegenstöße vergeben. Das war fahrlässig und darf uns in dieser Art nicht passieren.“ Dass einige Akteure fehlten und seine Jungs bis zum Spiel um Platz fünf drei Stunden warten mussten, ließ er nicht als Entschuldigung für die 21:24-Niederlage im abschließenden Match gegen den zukünftigen Ligakonkurrenten TSV Bonn rrh. gelten. „Natürlich ist man nach einer längeren Pause müde, aber ich habe die Spritzigkeit und den klaren Kopf vermisst. Ich erwartet von meinen Spielern, dass sie wacht sind, wenn es los geht.“

Am  Samstag steigt in der Waldsporthalle die dritte Auflage des hand.ball.herz.club-Turniers. Neben Drittligist SG Langenfeld nehmen Achilles Bocholt (Belgien) sowie der HC Limburg Lions (Niederlande), der sich in Leichlingen im Finale gegen die Pirates im Siebenmeterwerfen (23:22) durchsetzte, teil. Platz drei ging an den TuS 82 Opladen, die Panther wurden Vierte.

Mehr von RP ONLINE