Handball Dormagener Torhüter übersteht Motorradunfall

Handball : Sven Bartmann fällt erneut lange aus

Dormagener Handball-Torhüter bricht sich bei einem Motorradunfalll Schlüsselbein und neun Rippen.

Er ist wohl der größte Pechvogel, der beim TSV Bayer Dormagen jemals Handball gespielt hat. In der vergangenen Saison bestritt der Torhüter wegen einer ebenso langwierigen wie schmerzhaften Verletzung am Schambein nur drei Meisterschaftsspiele, durfte dann wegen einer Schleimbeutelentzündung im Knie beim „Aufstiegsfinale“ wieder nur zusehen. Jetzt sollte der 31-Jährige eigentlich am Samstag beim Jubiläumsspiel gegen die Aufstiegsmannschaft von 2008 (19 Uhr, Bayer-Sportcenter) wieder zwischen den Pfosten stehen und eine Woche später wie der Rest der Mannschaft in die Vorbereitung auf die am 25. August beginnende Zweitliga-Saison einsteigen.

Doch daraus wird nichts: Bei einem Motorradunfall im Westerwald zog sich Bartmann einen doppelten Schlüsselbeinbruch zu, außerdem sind neun Rippen gebrochen. Glück im Unglück: Das Ganze hätte durchaus noch schlimmere Folgen haben können. Den Zweitliga-Neuling stürzen die Verletzungen des routiniertesten Spielers im Kader und sein daraus resultierendes Fehlen während der gesamten Saisonvorbereitung in ein Dilemma. Denn sein Vertreter Janis Boieck steht ebenso wie die beiden Rückraumspieler Lukas Stutzke und Eloy Morante Maldonado im Aufgebot des Deutschen Handball-Bundes für die U20-Europameisterschaften, die vom 19. bis 29. Juli in Slowenien ausgetragen werden. Nachwuchs-Bundestrainer André Haber ruft seine Schützlinge vom 17. bis 22. Juni zum nächsten Lehrgang in der Sportschule Warendorf zusammen, danach folgt das Vier-Länder-Turnier im schweizerischen Klothen vom 28. Juni bis 1. Juli. In die EM startet die DHB-Auswahl am 19. Juli mit der Partie gegen Schweden, weitere Gruppengegner sind Rumänien und Island.

Mehr von RP ONLINE