Handball-Bundesliga der A-Jugend TSV Bayer Dormagen

Handball : Bayer-Nachwuchs ist vor der HSG Lemgo gewarnt

Jetzt wird sich zeigen, ob die Handballer des TSV Bayer Dormagen tatsächlich das Zeug zum Meistertitel in der A-Jugend Bundesliga West haben. Eine Woche nach der mit 35:27 gewonnenen Galavorstellung im Spitzenspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf gastieren die Dormagener nämlich am Sonntag (14 Uhr) bei der HSG Lemgo.

Die Ostwestfalen stehen zwar nur auf Tabellenplatz sechs, brachten dem TSV aber im Hinspiel mit 28:33 die bisher einzige Saisonniederlage bei – gleichfalls eine Woche nach dessen Sieg über Burgdorf.

Trainer Jamal Naji weiß das: „Ende September war die Ausgangslage ähnlich. Nach dem Sieg in Hannover dachten wohl einige, Lemgo schlägst du mal eben im Vorübergehen – was natürlich nicht funktioniert hat.“ Zwei Faktoren erschweren die Aufgabe zusätzlich. Zum einen ist Lemgo „die Wundertüte der Liga,“ sagt Naji, „wenn sie mit den Spielern antreten, die auch in der Dritten Liga auflaufen, zählen sie zu den stärksten Mannschaften in der Jugend-Bundesliga.“ Und weil das in der 3. Liga West um den Klassenerhalt kämpfende „Team Handball Lippe II“ bereits am Samstagabend Aufsteiger TuS Spenge zum Lokalduell erwartet, könnte das durchaus der Fall sein. Zum anderen kommen die Dormagener Matija Mircic, Alexander Kothe und Justin Kauwetter erst Samstagnacht von einer Klassenfahrt zurück und gehen ohne Training in die Partie. Trotzdem sagt Naji: „Wenn die Abwehr so steht wie zuletzt, können wir den Sieg gegen Burgdorf vergolden.“

Mehr von RP ONLINE