Handball-Bundesliga A-Jugend: TSV Bayer Dormagen sieht in Hildesheim

Handball : Dormagener A-Jugend löst DM-Ticket nur mit viel Mühe

Am Vorabend reichte es nur zu einem Sekundeneinsatz im Zweitligaspiel gegen den TV Emsdetten, dafür durfte Julian Köster am Sonntag ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk feiern: Mit der A-Jugend des TSV Bayer Dormagen qualifizierte sich der jetzt 19-Jährige für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Allerdings mit viel Mühe, denn im Gastspiel beim Tabellenletzten Eintracht Hildesheim hieß es nach 45 Minuten noch 24:24. Erst mit einem Kraftakt und mit einer verbesserten Abwehrleistung stellte der Spitzenreiter die Weichen zum am Ende zu hoch ausgefallenen 37:30-Sieg (Halbzeit 16:14), mit dem ihm Platz eins oder zwei in der Weststaffel und damit das DM-Viertelfinale gegen einen der beiden Erstplatzierten aus der Staffel Mitte (HSG Wetzlar, HSG Hanau, SC DHfK Leipzig oder JSG Melsungen) nicht mehr zu nehmen ist. „Jetzt wollen wir auch Westdeutscher Meister werden,“ sagt Trainer Jamal Naji, weiß aber, dass dazu in den drei ausstehenden Spielen gegen Nettelstedt, Herne und in Minden eine bessere Leistung nötig ist als in Hildesheim. „Sie waren gut eingestellt gegen unsere 3:2:1-Abwehr und haben uns 50 Minuten lang große Probleme bereitet,“ stellte Co-Trainer Dennis Horn fest. Ein Sonderlob gab es für den B-Jugendlichen Lennart Leitz, der als Vertreter der angeschlagenen Jan Reimer und Marcus Neven acht Treffer von Rechtsaußen, darunter die entscheidenden vom 31:29 bis zum 34:29 erzielte. Weiter trafen: Köster, Kothe, Braun, Johannmeyer (je 3), Kauwetter, Eberlein (beide 4), Bark (2), Marquis (6/3) und Mast (1).

Mehr von RP ONLINE