Hallenkreismeisterschaft: Titel geht an Kicker des TSV Bayer Dormagen

Hallenfußball : TSV Bayer Dormagen holt sich in Gustorf den Kreis-Titel

Im Finale bezwingt das Team vom Höhenberg den 1. FC Grevenbroich-Süd mit 3:1.

Der TSV Bayer Dormagen hat sich bei der Fußball-Kreishallenmeisterschaft in Gustorf den Titel gesichert. Im Finale besiegte das Team von Trainer Frank Lambertz den A-Ligisten 1. FC Grevenbroich-Süd mit 3:1 (2:0).

Etwas überraschend war für die favorisierten Landesligisten Holzheim und Jüchen schon im Halbfinale Schluss. In der Gruppenphase setzen sich beide Mannschaften noch souverän als Tabellenerste durch. Der VfL Jüchen/Garzweiler musste sich im Halbfinale dann aber den Kreisligakickern von Grevenbroich-Süd mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Fabian Kuhn brachte den Underdog früh in Führung, Tayfun Kula sorgte kurz vor Schluss mit dem Treffer zum 2:0 für die Entscheidung. Im zweiten Halbfinale hatte Dormagen im Neunmeterschießen die besseren Nerven. Zuvor rettet sich die HSG mit einem 4:4 (1:2) gerade so in den Shoot-Out. Dormagen war durch Bek Osaj, Yannick Schmitz, Oliver Gammon und Marius Frassek mehrfach in Führung gegangen. Simon Kozany, Tom Nilgen, Kevin Dyla und Maurice Girke konnten aber immer wieder ausgleichen. Im Finale brachte Frassek den späteren Meister schon nach 30 Sekunden auf die Siegerstraße. Marcel Wedemann erhöhte vor der Pause auf 2:0. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Süds Berkay Köktürk konterte Schmitz mit dem 3:1. „Wir haben im Finale souverän gewonnen“, lobte Lambertz seine Truppe und merkte an: „In der Halle siehst du, dass die Spielklassen nicht ausschlaggebend sind.“ Gegenüber Kevin Hahn hatte „gemischte Gefühle“: „Natürlich ist das schade, aber wir haben gezeigt, dass wir uns vor keinem verstecken müssen. Hut ab vor der Leistung.“ Ausführliche Berichterstattung folgt.