Hallenhockey: HTC SW Neuss schlägt zum Auftakt DSD Düsseldorf mit 8:7

Hockey : Schwarz-Weiß behält in Tor-Rallye kühlen Kopf

Hallenhockey-Zweitligist aus Neuss führt beim DSD Düsseldorf schon mit 5:1, macht 8:7-Sieg aber erst in der letzten Minute perfekt.

Eine perfekte Punktlandung legte Hockey-Zweitligist HTC SW Neuss zum Start in die Hallensaison hin: Beim starken Neuling DSD Düsseldorf nutzte Ivo Otto 30 Sekunden vor Schluss die zweite Strafecke zum 8:7-Sieg (Halbzeit 4:1).

Nach einem Krimi hatte es zunächst freilich gar nicht ausgesehen, denn nach Toren von Cedric Heimbach (2) und Sebastian Draguhn lagen die Gäste bereits in der siebten Minute mit 3:0 vorne. Den 1:3-Anschlusstreffer von Rachid Salou beantwortete wiederum Draguhn noch vor der Halbzeitpause mit dem 4:1 (36.). Als Ivo Otto drei Minuten nach Wiederbeginn auf 5:1 erhöhte, schien die Partie dann wirklich gelaufen, doch Thilo Ellerich, Daniele Cioli und Victor Häbel brachten die Hausherren binnen fünf Minuten auf 4:5 (44.) heran. Überraschend kam das für HTC-Teammanager Stephan Busse allerdings nicht: „Wir waren vorne nicht mehr konsequent genug, standen in der Abwehr nicht da, wo wir stehen sollten und dann verfügt der DSD in Davide Cioli, Tomasz Górny und einigen anderen ja auch noch über hervorragende Hallenspieler.“

Die Neusser hielten dagegen: Draguhn markierte das 6:4, nach dem 5:6 von Nick Luis Brock verwandelte der reaktivierte Coach Matthias Gräber nach der vom DSD regelwidrig abgewehrten ersten Strafecke den fälligen Siebenmeter zum 7:5 (49.). In Hälfte eins hatte Otto vom Punkt gepatzt. Häbel (52.) und Cioli (53.) glichen aus, dann schlug Otto zu. Busse sprach von einem „insgesamt verdienten Sieg“ und verteilte gute Noten an Carsten Merge, „der hinten einiges weggeräumt hat“, und an Keeper Konstantin Hayner, der sich mit seinen Teamkollegen bei einem halben Dutzend Ecken auszeichnen konnte.