Jüchen : Hallenbad öffnet im November

Die Sanierungsarbeiten gehen in die letzte Runde. Oswald Duda, Technischer Dezernent der Gemeinde Jüchen, ist optimistisch, dass der Schwimmbetrieb im Hallenbad Jüchen im November wieder aufgenommen werden kann.

Oswald Duda ist guter Dinge. "Ich bin äußerst positiv gestimmt, dass ab November im Hallenbad Jüchen wieder geschwommen werden kann", sagt der Technische Dezernent der Gemeinde Jüchen. Eine Nachricht, die alle Wasserfreunde — und ganz besonders die Schwimmabteilung des TV Jüchen — freuen wird. Nachdem der Schwimmbetrieb eigentlich schon seit mehr als einer Woche wieder aufgenommen sein sollte, verzögerten sich die Sanierungsarbeiten um einen Monat, als bei Reparaturen noch mehr Mängel festgestellt wurden.

So waren die 40 000 Euro, die für "Unvorhergesehenes" zurückgelegt wurden, schnell um die Hälfte geschrumpft, und aus der Gemeindekasse mussten mehr als 100 000 Euro gezahlt werden. 900 000 Euro kamen zudem aus dem Konjunkturpaket II. Ohne dieses Geld wären die notwendigen Sanierungsarbeiten am Schwimmbad nicht zu stemmen gewesen. Von Vorstellungen wie einem Planschbecken für die Kleinsten oder einer Cafeteria musste ohnehin Abstand genommen werden. "Einfach zu teuer", begründet Oswald Duda.

Langsam nimmt das Bad nun Form an: Mit einer großen Zahl von Arbeitern sei teilweise schon der Estrich verlegt, so dass in den nächsten Tagen mit dem Verlegen von Fliesen begonnen werden kann. Danach müssen noch die Umkleiden und Spinde installiert werden. Sind alle Arbeiten endgültig abgeschlossen, wird wieder Wasser ins Becken gelassen. "Ein unabhängiges Institut kann dann im November Wasserproben nehmen", erklärt Ralf Segschneider, Schwimmwart des Turnverein Jüchen. Sollten diese in Ordnung sein, können Maschinen und Pumpen angeworfen werden. "Wir hoffen, dass alle Maschinen nach einem Jahr Stillstand nicht eingerostet sind und noch einwandfrei laufen", sagt Segschneider. Eine Woche braucht die Heizung, um das Wasser auf die richtige Temperatur zu bringen. "Dann kann im Hallenbad Jüchen wieder geplanscht und geschwommen werden", sind sich Duda und Segschneider einig.

Mit der Wiederaufnahme des Schwimmbetriebs in Jüchen erhofft sich Segschneider auch ein paar Neuanmeldungen. "Die Rückgänge der Mitgliederzahlen über die Sommerpause liegen im normalen Rahmen", erklärt der Schwimmwart, "aber die Neuanmeldungen fallen niedriger aus als in den Vorjahren". Mit dem "Neuanfang" im "neuem" Hallenbad in Jüchen sollen diese Missstände aber behoben werden.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE