1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Halbzeitbilanz: Fußball-A-Kreisligist TuS Hackenbroich

Halbzeitbilanz: TuS Hackenbroich : Auf heimischer Anlage einfach nicht zu schlagen

Die Kicker des A-Kreisligisten TuS Hackenbroich haben in bislang 16 Spielen erst 18 Tore kassiert. Das ist ein echter Spitzenwert.

Der neue Trainer Wolfgang Rieger hat aus dem TuS Hackenbroich wieder ein Team geformt. Mit einer bärenstarken Heimbilanz kann der Fußball-A-Ligist ganz entspannt auf die Rückrunde blicken.

Saisonverlauf Mit einer komplett neuformierten Truppe ist der TuS Hackenbroich in die Saison gestartet. Nach sechs Spieltagen (3 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage) war bereits klar: Mit dem abgeschlagenen Schlusslicht der Vorsaison hat das Team nichts mehr zu tun. Aufgrund der Heimstärke und der gleichzeitigen Auswärtsschwäche entwickelte sich ein Wechselspiel aus Siegen und Niederlagen. Highlight war mit Sicherheit der 2:1-Derbysieg gegen den FC Delhoven. Am Ende der Hinrunde steht Hackenbroich mit 24 Punkten auf einem starken sechsten Platz.

Das war gut Als erste Amtshandlung wollte Rieger die Defensive stärken, was ihm auch bravourös gelingen sollte. 18 Gegentore in 16 Spielen ist ein echter Spitzenwert. Gerade auf dem heimischen Rasen funktioniert die Taktik hervorragend. Die Heim-Bilanz: sieben Siege, zwei Remis. „Unsere erfahrenen Spieler übernehmen viel Verantwortung und stecken eine Menge Arbeit ins Team. Das habe ich so noch nicht erlebt“, lobt der Trainer und spricht dabei vor allem über Torwart Sebastian Lopez, Kapitän und Abwehrchef Alex Breitzke sowie Mittelfeldmotor Michael Kandora. „Wir haben ein sehr ausgewogenes Team. Das Kollektiv steht bei uns im Vordergrund“, so Rieger.

Das war schlecht So gut die Heim-Bilanz ist, so schlecht ist leider auch die Auswärtsstatistik. Sieben Spiele, ein einziges Remis und sechs Niederlagen sprechen eine eindeutige Sprache. Sein Team tue sich auf den Kunstrasenplätzen schwer, so Rieger. „Defensiv stehen wir stabil, jetzt müssen uns fußballerisch deutlich verbessern“, sagt er. Konditionell müsse man auch noch etwas zulegen.

Personal Aus Zons kommt Johannes Thaus, aus Lindenthal Jonas Dusi. „Sie haben im Training schon einen guten Eindruck gemacht. Sie sind definitiv eine Verstärkung“, so Rieger. Zudem kehrt Jonas Schenk nach einer Auszeit zurück.

Ausblick 40 Punkte war das anvisierte Ziel. Mit 24 Punkten ist Hackenbroich auf einem guten Weg. Am 4. Januar hat der TuS Hackenbroich die Wintervorbereitung gestartet. Gegen den Bezirksligisten FC Leverkusen (1:5) und den B-Ligisten FC Schwadorf (2:1) absolvierte Hackenbroich bereits Testspiele. Geplant sind noch zwei Tests: gegen den TSV Bayer Dormagen am 23. und die SpVg Rheindörfer Köln-Nord am 30. Januar.