Halbfinale der Deutschen Skaterhockey-Meisterschaft Kaarst gegen Köln

Skaterhockey : Zwei Siege fehlen zum Finale

Skaterhockey: Das Halbfinale gegen Köln beschert den Crash Eagles Kaarst eine Neuauflage des letztjährigen Endspiels.

Da waren es nur noch vier. Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst, Vizemeister HC Köln-West, der SHC Rockets aus Essen und der Crefelder SC sind übrig geblieben im Rennen um die Deutsche Meisterschaft im Skaterhockey. Kein Zufall, dass es die ersten vier Teams aus der Abschlusstabelle der Bundesliga-Vorrunde sind, die jetzt im Halbfinale aufeinandertreffen.

Für den Titelverteidiger bedeutet das eine Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Da setzten sich die Crash Eagles in drei Spielen (5:7, 10:5, 9:6) gegen die „Rheinos“ vom HC Köln-West durch. Der – vielleicht entscheidende – Unterschied zu 2018: Diesmal haben die Kaarster zwei Mal Heimrecht, sollte es zu einem entscheidenden dritten Spiel kommen.

Los geht’s am Samstag um 17 Uhr in der Kaarster Stadtparkhalle – und da haben die Eagles in dieser Saison nur ein Spiel verloren: am 1. Mai mit 3:12 gegen „Angstgegner“ Rockets Essen. Die Kölner hingegen fegten sie zwei Monate später mit 14:1 aus ihrem Wohnzimmer. Doch das, weiß Georg Otten, will nicht viel heißen: „In den Play-offs werden die Karten immer neu gemischt,“ sagt der Eagles-Trainer.

Der aber weiß, welche Trümpfe seine Schützlinge ausspielen müssen, um die zum Erreichen des Finales benötigten zwei Siege einzufahren: „Wir müssen die Kreise der drei Ausnahmekönner Kai Esser, Robin und David Weisheit eingrenzen. Und dabei möglichst von der Strafbank wegbleiben.“ Mit dem routinierten Trio steht und fällt das Spiel des fünfmaligen Deutschen Meisters, der genau wie Kaarst zu den Pionieren des Skaterhockey in Deutschland gehört. Otten sieht dagegen „Teamgeist und den ausgeglichen besetzten Kader“ als Vorteile des Titelverteidigers, der bis auf den beruflich verhinderten Jakob Matzken seine Bestbesetzung ins erste Halbfinale schicken kann.

Im anderen Duell stehen sich eine Stunde später die Rockets aus Essen und die Skatingbears des Crefelder SC gegenüber.

Mehr von RP ONLINE