Habtom Tedros gewinnt den 27. Dreikönigen-Crosslauf in Kapellen

Leichtathletik : Mit Teilnehmerrekord in die Cross-Saison

Mit mehr als 250 Meldungen sind die Veranstalter des 27. Dreikönigen-Crosslaufs in Kapellen überaus zufrieden.

Bei bestem Laufwetter startete die Cross-Saison im Rhein-Kreis direkt mit einem Teilnehmerrekord: Bei der 27. Auflage des Dreikönigen-Crosslaufs gingen nicht nur mehr Meldungen als in den Vorjahren ein, auch die Zahl der Finisher war mit 226 ein Grund zum Jubeln für den TV Jahn Kapellen. „Wir haben sonst immer an den 200 geknapst, im Vorjahr waren es 198“, sagte Chef-Organisatorin Heidi Hößel. „Die Marke haben wir dieses Jahr locker geknackt.“

Besonders im Kinder- und Jugendbereich gingen viele Läufer an den Start, so dass der Lauf der U10 noch nachträglich aufgesplittet wurde, Jungs und Mädchen damit nacheinander an den Start gingen – bei 49 Meldungen und dem schmalen Startbereich sicherlich eine gute Entscheidung. Hößel freute sich über die hohe Nachfrage bei den jungen Athleten: „Es ist doch schön, zu sehen, dass noch einige Kinder einfach Bock aufs Laufen haben und sich erwartungsvoll an die Startlinie stellen.“ Für die jüngsten Starter gab es wieder einen Sonderpreis, den Leo Kaminski vom Pulheimer SC und Merve Gratz von der DJK Novesia Neuss bekamen. Beide sind erst drei Jahre alt, meisterten aber die 500 Meter lange Runde. Auch der älteste Teilnehmer wurde ausgezeichnet: Alfred Karstens von der SG Neukirchen-Hülchrath (Jahrgang 1942) sicherte sich den Titel in der M75 und absolvierte die 5750 Meter problemlos in einer Zeit von 32:30 Minuten. „Wir hatten wieder viele Starter aus den Vereinen aus dem Rhein-Kreis wie Neukirchen, Novesia, Dormagen und Kleinenbroich dabei“, sagte Hößel. „Aber auch Läufer aus ganz NRW sind gekommen, aus Duisburg, Pulheim, Aachen und Mönchengladbach.“

Im längsten Lauf über fast sechs Kilometer waren vorne nur zwei Vereine zu finden. Habtom Tedros von der TG Neuss unterbot seine Zeit aus dem Vorjahr um fast zwei Minuten und sicherte sich diesmal nach 18:50 Minuten den ersten Platz. Seine Trainingskollegen Guesch Hagos (20:01) und Matthias Rück (20:30) liefen als Fünfter und Siebter über die Ziellinie. Die Ränge dazwischen gingen alle nach Duisburg an die Laufgruppe um Karsten Kruck. Etwas kürzer als die Männer mussten die Frauen und die Jugend (U16 bis U20) laufen. Hier hatte einer der Jüngsten im Starterfeld die Nase vorn: Mika Adam (U16) vom Neusser Schwimmverein gewann in 10:41 Minuten vor seinem Vereinskollegen Christoph Lemken (U18). Schnellste Frau war die Düsseldorferin Denise Moser (Frauen HK). Sie gewann in 11:53 Minuten knapp vor Petra Maak (W55) vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen.

  • Hallenhockey : Der Meister beendet Saison mit einem Torfestival
  • Eishockey : NEV müht sich zum Heimsieg über Wiehl
  • Handball : Bayers A-Jugend verspielt sieben Tore Vorsprung

Der erste Sieger stand schon um 10.32 Uhr fest: Nach knapp zweieinhalb Minuten und 500 Metern lief Leonard Schmidt (U8, DJK Novesia) als erster Finisher der Veranstaltung über die Ziellinie, bei den weiblichen Bambini gewann Isabell Grimm aus Hemmerden. Die U10 musste schon 300 Meter mehr laufen, hier waren Theo Reisinger (Hildener AT) und Marie Erschfeld von den Gastgebern am schnellsten. Für die vier Jahrgänge darüber ging es auf die doppelte Distanz. Bei den Jungs war Moritz Adam (M13, Neusser Schwimmverein) in 6:06 Minuten als Erster im Ziel, ebenfalls ganz oben aufs Treppchen schafften es Andre Kamp (M12, Neusser Schwimmverein), Johannes Baten (M11, SFD 75 Düsseldorf) und Niclas Gritz (M10, DJK Novesia Neuss). Bei den Mädels lief Felia Gerdes (W12, DJK Novesia Neuss) in 6:42 Minuten allen davon, die anderen Altersklassen entschieden Jette Zottmann (W13, TK Grevenbroich), Wanda Schmidt (W11, DJK Novesia Neuss) und Luisa Kühn (W10, TV Jahn Kapellen) für sich.